17
Mi, Jul

Heute Abend zum TVE!

Wer es noch nie erlebt hat, hat definitiv was verpasst: Die Bundesligaspiele des TV Emsdetten in der Ems-Halle sind spannend, emotional und spektakulär. Foto: Archiv / sf

Handball

Emsdetten (sf). Heute Abend um 19 Uhr wird das nächste Ligaspiel in der Ems-Halle angepfiffen. Zu Gast ist der Vfl Lübeck-Schwartau. Nach den letzten Heimspielen hoffen die Dettener auf einen Sieg, nicht zuletzt, um die treuen Fans für ihre tolle Unterstützung in dieser Saison zu belohnen.

 

 

Auch beim letzten Heimspiel wurden die Spieler von über 1.900 Zuschauern angefeuert: „Das ist wirklich super in dieser Saison“, lobt auch Trainer Daniel Kubes die Handballfans. „Die Stimmung in der Ems-Halle ist fantastisch.“

Stärkste Abwehr der Liga

Für die Partie am Samstag gegen Lübeck-Schwartau ist dieser „achte Mann“ erst recht sehr wichtig. Der Vfl ist derzeit Tabellenfünfter und hatte in dieser Saison schon eine realistische Chance auf den Aufstieg. „Die Lübecker sind nicht zu unterschätzen und haben die stärkse Abwehr der Liga“, erklärte Daniel Kubes in der Presskonferenz am Donnerstag. „Die Spieler sind alle sehr groß, das ist schon eine enor­me körperliche Präsenz. Wir müssen also versuchen, sie auszutricksen. Im Angriff effektiv und schnell sein und damit die großen Jungs verunsichern“, sagt Kubes. „Wir haben einen Plan und eine Idee. Wenn es gelingt, diese umzusetzen am Samstag, dann können wir Schwartau schlagen.“

TVE ist hoch motiviert

Außerdem könne die Mannschaft aus dem Sieg gegen Dessau-Roßlau viel Motivation und Selbstbewusstsein mitnehmen: „Das merkt man tatsächlich schon in der Trainingsleistung in dieser Woche.“ Janko Bozovic bedauerte auf der Pressekonferenz noch einmal seinen „rabenschwarzen Tag“ beim Heimspiel gegen Essen. „Ich bin auch nur ein Mensch.

Gegen Dessau hat es ja wieder funktioniert. Ich gebe immer mein Bestes.“ „Die Mannschaft ist gegen Dessau auch unter Druck nicht nervös geworden und hat diszipliniert weitergespielt“, so Kubes. Auch eine schlechte Abwehr- und Torwartleistung mochte er nicht bestätigen, „schließlich haben wir lange nicht mehr über 30 Tore kassiert. Das ist eine positive Entwicklung, die wir in den letzten Spielen beobachten konnten.“ Jetzt gelte es, den letzten Druck von den Spielern zu nehmen und auch dieses Heimspiel zu gewinnen.

Dass Lübeck-Schwartau es den Dettenern einfach machen wird, glaubt Kubes nicht: „ Nicht bei dem Trainer. Die haben in Coburg deutlich gewonnen, das muss erst mal einer schaffen. Dieses Team wird uns hier nicht schonen.“

Wer also heute Abend noch nichts vor hat, sollte ich auf den Weg in die Ems-Halle machen. Mega Stimmung ist garantiert, Emotionen pur und Hochspannung ebenfalls. Tickets gibt es an der Abendkasse.

600 Euro in der „TV-Sau“:  „Wir in Detten“ unterstützt die Jugendarbeit mit je 100 Euro, wenn die Zweitliga-Hand­baller mehr als 30 Tore in einem Heimspiel erzielen.


Anzeige


Kleinanzeigen inserieren in der Zeitung


Medienberatung für gestaltete Anzeigen


Mediadaten Verlag Zeitung NRW Steinfurt