24
Do, Mai

Zwei Mal Gold und zwei Mal Bronze im Team

Eröffnet wurde der K+K Cup 2018 zum 7. Mal mit dem Westfalen-Tag. In den Disziplinen Dressur und Springen wird der Westfälische Mannschaftsmeister der Kreisreiterverbände gekürt. 14 Kreisreiterverbände schickten ihre Reiter in die M**-Dressur und das M**-Springen – der Kreisreiterverband Steinfurt landete in beiden Disziplinen als bestes Team im Finale. Die Dressur-Equipe mit Petra Middelberg (RV Lienen), Sebastian Albers (RV Greven) und Ann-Christin Wienkamp (RV Mesum) siegte auch in der Kür überragend. Foto: privat

Reit- & Fahrsport

Tecklenburger Land/Münster (sf). Die Springreiter des Kreisreiterverbandes Steinfurt gingen am Mittwoch wie schon im Vorjahr als Titelverteidiger in den Wettkampf um die Westfälische Mannschaftsmeisterschaft der Kreisreiterverbände.

Ihre Favoritenrolle bedienten die vier Springer im Umlauf bravourös. Grit Schulze Wierling (RV Altenberge), Atsushi Sakata (RV Greven), Richard Vogel (RV Riesenbeck) und Evelyn Beyer (RV Mettingen) wurden von Team-Chef Herbert Schmerling ins Rennen geschickt und legten allesamt glatte Nullrunden hin.

Damit qualifizierte sich das Team wieder einmal als Spitzenreiter der angetretenen 17 Verbände für das Finale. Leider kassierte Richard Vogel hier zwei Abwürfe, Evelyn Beyer einen: „Der Fehler war wirklich sehr ärgerlich. Die Stute patzt sonst nie und hat die Stange nur ganz leicht touchiert. Das war wirklich Pech“, bedauert Schmerling.

Schulze Wierling und Sakata blieben anschließend fehlerfrei und somit landete Steinfurt hinter Unna-Hamm und Sauerland auf dem dritten Platz. Auch die Dressur-Mannschaft wird in westfälischer Konkurrenz hoch geschätzt. Im vergangenen Jahr reichte es für den Bronzerang, in diesem Jahr war das Team um Trainer Oliver Oelrich aus Saerbeck schon in der ersten M**-Dressur nicht zu toppen.

Petra Middelberg (RV Lienen) auf Rang eins, direkt dahinter Ann-Christin Wienkamp (RV Mesum), zudem noch unterstützt von Sebastian Albers (RV Greven) – ein super Team, das neben all der Konzentration auch noch viel Spaß hatte. Zur finalen Kür traten Middelberg und Wienkamp an – und wieder holten sie die höchsten Ergebnisse. 

Am Donnerstag trat der Kreisreiterverband im Preis der Raiffeisen-Märkte ebenfalls mit zwei Mannschaften an: Der Altkreis Steinfurt unter der Leitung von Peter Schmerling und der Altkreis Tecklenburger Land mit den Chefs Herbert Schmerling und Fritz Ibershoff schickten ihre Talente in den Parcours.

Hier brillierte wiederum überragend die Equipe aus Steinfurt: Als einziger Verband kam Steinfurt fehlerfrei in die Wertung und siegte knapp vor Beckum und den Kreisreiterverbandskollegen vom Tecklenburger Land. Für dieses Team starteten Chiara Reyer (RV Westerkappeln-Velpe-Lotte-Werse), Maik Tebbe (RV Riesenbeck), Joyce Lehmann (RV Lienen) und Andrea Witte (RV Mettingen). Mit der schnellen Nullrunde von Tebbe und insgesamt vier Fehlerpunkten in der Wertung landete der Altkreis Tecklenburger Land noch vor dem Reiterverband Münster auf dem Bronzerang.

Kleinanzeigen inserieren in der Zeitung


Medienberatung für gestaltete Anzeigen


Mediadaten Verlag Zeitung NRW Steinfurt