21
So, Jul

Borghorster Reitturnier – entweder heiß oder nass

Dieses Hindernis gibt es nur in Borghorst: Das Steinfurter Schloss. Foto: Archiv / sf

Reit- & Fahrsport

Borghorst. Das Borghorster Reitturnier ist bei vielen Reitern im Kreis Steinfurt für seine extremen Wetterlagen bekannt. Entweder ist es sehr heiß oder es schüttet es wie aus Kübeln. So auch im Jahr 2016, als das Turnier kurzfristig aufgrund Starkregens in den Tagen zuvor, abgesagt werden musste.

Doch noch scheint es so, als meine der Himmel es gut mit den Organisatoren, Reitern, Zuschauern und Pferden. Am 22. und 23. Juni findet das Turnier auf dem Vereinsgelände in gewohnter Form statt. An beiden Turniertagen starten die Dressur- und Springprüfungen um 8.30 Uhr. Im Dressurviereck wird zunächst eine kombinierte Prüfung Klasse A geritten. Danach gehen die jungen Dressurpferde an den Start, bevor jugendliche und erwachsene Reiter in verschiedensten Prüfungen vom Reiterwettbewerb, bis hin zu einer Dressurreiterprüfung der Klasse L ihr Können beurteilen lassen. Auf dem Springplatz werden über den Tag verteilt Parcours von E bis L aufgebaut. Besonders erfreulich ist es, dass es eine Wertungsprüfung des Sparkassen-Oldie-Cups gibt. Dieser Standard-Spring-WB mit steigenden Anforderungen beginnt am Samstag um 16.30 Uhr. 

Der Sonntag wurde von den Organisatoren um zwei Prüfungen ergänzt. Zum einen eine Springprüfung Klasse A** mit steigenden Anforderungen (13.15 Uhr) und einen Reiterwettbewerb nur mit Schritt und Trab (13.15 Uhr). Um 15 Uhr werden die jüngsten Teilnehmer fein herausgebracht für den Führzügelwettbewerb. Der Höhepunkt des Tages wird die Springprüfung Klasse M um 16.15 Uhr sein. Wer Interesse an einem Trainingsspringen hat, kann am Freitag (21. Juni) in der Zeit von 14 bis 20 Uhr den Parcours nutzen. Um fit für das eigene Turnier zu sein, nahmen noch einige Reiterinnen auf den Turnieren in Ochtrup und Lingen teil. Nicole Kemper konnte bereits letzten Donnerstag eine Abteilung des A-Stilspringes gewinnen. Auf dem Dressurviereck überzeugte Evelyn Stöppler mit ihrem Nachwuchspferd „Aloha Krakatoa“ die Richter in einer A-Dressur. Greta Janning freute sich sehr über ihren Sieg im RWB mit dem Schulpony Velvet.
Carolin Fehmer konnte bei der Lingen-Dressurwoche als Vierte und Fünfte in Klasse M auf die Ehrenrunde gehen.


Anzeige


Kleinanzeigen inserieren in der Zeitung


Medienberatung für gestaltete Anzeigen


Mediadaten Verlag Zeitung NRW Steinfurt