Nordwestfälische Lang- bahn-Meisterschaften

Das Trainerduo Lars Steinigeweg und Elena Kurth betreuten die Jahn-Schwimmer in Münster. Foto: TV Jahn Rheine

Weitere

Münster. Kürzlich ging es für acht Schwimmer des TV Jahn nach Münster, wo die Nordwestfälischen Langbahn-Meisterschaften im Freibad Coburg ausgetragen wurden.

Obwohl die Sportler in der Woche zuvor fast auf das gesamte Training hatten verzichten müssen (technischer Defekt im Hallenbad), waren die Leistungen von Julia Lechte (Jg. 2005), Philipp Lechte (Jg. 2009), Louisa Hakkenbrock (Jg. 2006), Cara Saalfeld (Jg. 2008), Jan Upsing (Jg. 2006) und Hannah Sophie Piffko (Jg. 2006) durchweg positiv. Am ersten Tag waren noch schwächere Zeiten, wegen technischer Veränderungen des Stils, von einigen Schwimmern hinzunehmen, was sich am Sonntag änderte.

Leonie Lechte (Jg. 2003) erreichte in ihrer Altersklasse über die 200 Meter-Rückendistanz einen hervorragenden zweiten Platz. Über die 100 Meter-Rückenstrecke und der 200 Meter-Freistilstrecke blieb ihr leider nur der undankbare vierte Platz.
Tom Roß (Jg. 2006) belegte über die 100 Meter-Rückendistanz mit neuer persönlicher Bestzeit den zweiten Platz und ebenfalls mit neuer persönlicher Bestzeit belegte er über 100 Meter-Schmetterling einen guten dritten Platz.
Für die jüngsten Sportler war es das Debüt bei den Nordwestfälischen Meisterschaften. Belohnt wurde ihr Fleiß der letzten Wochen mit

neuen Bestzeiten auf allen Strecken. Die mitgereisten Trainer waren sehr zufrieden mit den Leistungen und der Entwicklung der Athleten.

Leonie Lechte war übrigens nicht nur als aktive Schwimmerin im Freibad Coburg unterwegs, sondern auch in zwei Abschnitten als Kampfrichterin tätig. Direkt nach den Sommerferien starten die Schwimmer beim Pokalschwimmen in Borghorst.

Mehr Infos gibt es auf der Seite www.tvjahnrheine.de/de/sportarten/schwimmen .


Anzeige


Kleinanzeigen inserieren in der Zeitung


Medienberatung für gestaltete Anzeigen


Mediadaten Verlag Zeitung NRW Steinfurt