Mit der Leeze über Stock und Stein

Seit 36 Jahren treffen sich unter dem Dach der „Radsportgemeinschaft Emsdetten“ (RSG) alle, die Spaß am Radfahren haben. Ob Hobby-Radler, Rennradfahrer, die auch an Wettbewerben teilnehmen, oder auch „Cyclocross“-Fahrer – egal, ob Jung oder Alt: Wer ungern alleine auf dem Rad unterwegs ist, findet in der RSG Gleichgesinnte. Regelmäßige Trainingszeiten, gemeinsame Ausfahrten, Grillabende und einiges mehr lassen die Radsportgemeinschaft zu einer Familie werden. Foto: Radsportgemeinschaft Emsdetten

Weitere

(at) Bei der Radsportgemeinschaft Emsdetten sind Radler aller Altersklassen in unterschiedlichen Tempo-Gruppen gemeinsam unterwegs. Da gibt es die sportlich Ambitionierten, die mittwochs um 18 Uhr, samstags um 14 Uhr und sonntags um 10 Uhr mit rund 30 Stundenkilometern zwei bis drei Stunden unterwegs sind.

 

 

Schneller sind nur die Rennfahrer, die 32 Stundenkilometer und mehr schaffen und noch bis Ende August samstags um 14 Uhr und sonntags um 10 Uhr gemeinsam starten.
Gemächlicher geht es bei der „Cappuccino-Gruppe“ zu: Mittwochs um 18 Uhr (September bis April 17.30 Uhr), samstags um 14 Uhr und sonntags um 10 Uhr wird in gemäßigtem Tempo von etwa 26 Stundenkilometern gefahren.
Wer aber noch gar nicht lange Rad fährt oder es einfach lieber gemütlich angehen möchte, der kann bei den „Smoothies“ mitmachen, die sonntags um 10 Uhr mit unter 25 Stundenkilometern unterwegs sind. Ein offenes Training mit gemäßigtem Tempo, auch für Anfänger gut geeignet, findet dienstags um 18 Uhr statt (September bis April um 17.30 Uhr). Treffpunkt aller Gruppen ist immer Zweirad Homann an der Amtmann-Schipper-Straße 109.

Das Cyclocross-Fahren

Seit etwa drei Jahren auch in Emsdetten auf dem Vormarsch und beliebt: Das Cyclocross-Fahren. Cyclocross-Räder ähneln Rennrädern, haben aber doch einige elementare Unterschiede: Der Hauptunterschied zum Rennrad besteht in der Bereifung und den Bremsen. Hier werden in den meisten Fällen Cantileverbremsen, V-Brakes, aber mittlerweile auch mechanische oder hydraulische Scheibenbremsen verwendet. Diese beiden Bremsarten sind unempfindlich gegen Schmutz und Nässe und problemloser zu reinigen. Die Bereifung ist im Vergleich zum Rennrad breiter und stark profiliert, um die notwendige Haftung im Gelände zu gewährleisten.

Mit dem Cyclocross wird nicht auf der Straße gefahren, sondern auch im Gelände. Steile Anstiege, spannende Abfahrten, alles über Stock und Stein – darum geht es beim Cyclocross-Fahren. Um möglichst vielen Interessierten aller Altersstufen die Möglichkeit zum Hereinschnuppern zu bieten, hat die RSG Leihräder, die für die ersten Trainings nach Rücksprache genutzt werden können. Natürlich gibt es auch Wettbewerbe, die beim Cyclocross traditionell immer im Herbst und Winter durchgeführt werden. Die Radsportgemeinschaft freut sich schon auf den 27. Oktober, wenn in Emsdetten der „NRW Cross Cup“ durchgeführt wird. Bis dahin kann noch fleißig trainiert werden – und vom 13. bis zum 15. September bietet die RSG auch einen dreitägigen Cross-Workshop an.

Münsterland-Giro

Und wer dann doch lieber auf dem Rennrad unterwegs ist: Am 3. Oktober startet der Münsterland-Giro in Emsdetten. Eine große Ehre für die RSG, die das Rahmenprogramm bereits plant. Weitere Informationen hierzu gibt es zeitnah in unserer Zeitung.

Wer nun neugierig geworden ist, der ist herzlich willkommen, einfach mal zum Training dazuzustoßen.
Vorab informieren kann man sich online unter www.rsgemsdetten.de.

Cyclocross ist auch bei Jugendlichen sehr beliebt. Foto: Radsportgemeinschaft Emsdetten


Anzeige


Kleinanzeigen inserieren in der Zeitung


Medienberatung für gestaltete Anzeigen


Mediadaten Verlag Zeitung NRW Steinfurt