Echter Steinhart500

Ute Erdenberger vom Marathon Steinfurt wird versuchen, ihren Titel auf der Ultradistanz zu verteidigen. Foto: privat

Weitere

Steinfurt. Fast alle verfügbaren Startplätze für die morgige Sportveranstaltung „Steinhart500“ sind vergeben. Das Organisationsteam des Turnerbunds Burgsteinfurt freut sich, dass die Läufer nun endlich wieder einen „echten“ Cross-Marathon absolvieren können – im vergangenen Jahr fand der Lauf virtuell statt.

 

 

Da das Organisationsteam um das Wohl der Startenden bemüht ist, werden für den Verkehr zwischen Borghorst und Burgsteinfurt ein paar Einschränkungen in Kauf genommen werden müssen. Zwischen 9 und 16 ist die L510 zwischen dem Ortsausgang Borghorst und der Auffahrt B54 gesperrt. Umleitungen sind weiträumig ausgeschildert. Auch im Bereich des Fleigenweges in Borghorst gibt es Einschränkungen. Die Anwohner wurden bereits informiert.

Für die diesjährige Veranstaltung haben sich einige Spitzenathletinnen und -athleten angemeldet. So wird zum Beispiel hier der Ausnahmetriathlet Luca Herdt seinen ersten Marathon unter die Füße nehmen. Mit Spannung wird auch die Teilnahme von Jörg Hafner erwartet. Dieser mehrfache Rekordträger hat auf der Welt schon ganz viele Extreme gemeistert. Auf seiner Habenliste stehen unter anderem der Dschungelmarathon über 202 Kilometer in Brasilien oder der Bad Water Ultra Marathon über 217 Kilometer in den USA. In diesem Jahr starte auch wieder Markus Jürgens aus Emsdetten, besser bekannt als „Der Rückwärtsläufer“ – wohlgemerkt auf der Ultra Distanz von 56 Kilometern.

„Somit ist morgen wieder ganz großer Sport im Bagno und Buchenberg zu bewundern“, freuen sich die Organisatoren. Alle Teilnehmer indes freuen sich auf einen schönen Lauf und natürlich auf die Teilnehmer-Trophäe – den Steinhart500-2021-Ziegelstein.


Anzeige


Kleinanzeigen inserieren in der Zeitung


Medienberatung für gestaltete Anzeigen


Mediadaten Verlag Zeitung NRW Steinfurt