Heiß wie Frittenfett auf den Triathlon

Nach zwei Jahren Pause geht es in Recke-Steinbeck in diesem Jahr wieder auf die Strecke. Foto: Veranstalter

Weitere

Kreis Steinfurt / Recke-Steinbeck. Nach zwei Jahren Durststrecke gibt es am 19. Juni endlich wieder Triathlon in Steinbeck. „Nicht nur die Athleten sehnen sich wieder nach einem Wettkampf, das ganze Orga-Team ist heiß wie Frittenfett“, so Mitorganisator Sven Kiesow.

„Alles läuft nach Plan“, berichten die vielen Obleute beim zweitenTreffen des Organisationsteams am Kanalstadion. Mit 30 Jahren Erfahrung bietet Steinbeck richtig großen Triathlon-Sport. Ganz kurze Wege aus der zentralen Wechselzone, eine spektakuläre Natur-Schwimmstrecke im Mittellandkanal, landschaftlich reizvolle Bike- und Laufstrecken und vor allem eine bis ins Detail durchdachte Wettkampforganisation – das sind die Pluspunkte dieser Traditionsveranstaltung.

Der Steel-Man als Mitteldistanz mit 1.500 Meter schwimmen, 70 Kilometer radfahren und 21 Kilometer laufen ist die Königsstrecke in Steinbeck. Nach dem Schwimmstart geht es auf die 750 Meter lange Wendestrecke im halbseitig für den Schiffsverkehr gesperrten Mittellandkanal. Die Wechselzone im Kanalstadion ist nach 50 Schritten erreicht, dann geht es auf die erste von fünf Radrunden, gespickt mit einem knackigen zehnprozetigen Anstieg am Anfang und einer rasanten Abfahrt im zweiten Drittel. Die Laufstrecke führt die Athleten wieder auf den Kanalleinpfad, in direkter Anbindung zu Zuschauern und Betreuern. Für den Steel-Man sind noch einige Startplätze frei, die kürzeren Distanzen (olympisch und short, Short-Staffel) sind bereits fast ausgebucht.

Neben den offenen Wettbewerben werden in Steinbeck traditionell auch einige Ligawettbewerbe des NRW Triathlon-Verbandes auf der olympischen Distanz ausgerichtet. Die Organisatoren rechnen insgesamt mit etwa 800 Athleten. Eine weitere Besonderheit in Steinbeck ist der Duathlon, den die Steinbecker seit einigen Jahren anbieten. Als „Triathlon für Nichtschwimmer“ fristet der Duathlon, bestehend aus „run-bike-run“, noch immer ein Schattendasein im Wettkampfgeschehen. Mit der Sonderwertung als „Münsterlandmeisterschaft“ wollen die Organisatoren ihren Sprint-Duathlon in diesem Jahr pushen. Die Duathleten starten mit einem Zwei-Kilometer-Sprint, dann geht es für 27 Kilometer aufs Bike und abschließend sind nochmal fünf Kilometer zu laufen.

Anmeldungen sind – solange Startplätze verfügbar – noch bis zum 12. Juni möglich. Alle Informationen und das Anmeldeportal finden sich unter www.steinbeck-triathlon.de im Internet.


Anzeige


Kleinanzeigen inserieren in der Zeitung


Medienberatung für gestaltete Anzeigen


Mediadaten Verlag Zeitung NRW Steinfurt