Schachclub Rochade Emsdetten: Glücklicher Sieg für die Erste

Foto: Dieter Hemmers

Weitere

Mit etwas Dusel gewann die 1. Mannschaft des Schachclub Rochade Emsdetten in der Regionalliga in Steinfurt mit 4,5-3,5. In der Tabelle stehen die Emsdettener mit 10-2 Punkten in Lauerstellung hinter dem SC Gronau (11-1) auf dem zweiten Platz. Sollten beide Teams die nächsten beiden Spiele gewinnen, könnte es am letzten Spieltag im Mai zum großen Showdown um den Aufstieg in die NRW-Klasse kommen.

Den ersten Punkt holte Maximilian Bahr am 4. Brett. In einer unklaren Stellung übersah sein Steinfurter Gegner einen Figurenverlust und gab sofort auf. Am Spitzenbrett nahm Achim Müller nach nur 18 Zügen ein Remisangebot seines Gegners zum 1,5-0,5 an. Kurz darauf folgte Frank Schmidt (Brett 7), der ebenfalls Remis spielte.

Mannschaftskapitän Thorsten Weist kam mit der scharfen Eröffnung seines Gegners überhaupt nicht zurecht und musste in Verluststellung zum 2-2 Ausgleich aufgeben. Völlig verdient brachte Sven Wehmeier (Brett 5) in einer sauber gespielten Partie die Emsdettener wieder in Führung.

Einen sehr glücklichen halben Punkt zum 3,5-2,5 erzielte Simon Hiller am zweiten Brett kurz nach der 1. Zeitkontrolle in der vierten Spielstunde. In seiner Lieblingseröffnung wurde er durch ein Qualitätsopfer (Turm für Springer) überrascht und musste bis ins Endspiel um ein Remis kämpfen.

In den verbleibenden zwei Partien standen Dieter Hemmers (Brett 3) und Ersatzspieler Andreas Fuhrmann lange auf Gewinn. Beide verloren jedoch in der entscheidenden Phase den Faden. Während Fuhrmann trotz Mehrbauer nicht mehr als ein Remis holen konnte, drohte die Partie am 3. Brett komplett zu kippen. Nach einigen präzisen Zügen im Endspiel fand Dieter Hemmers aber wieder zu sich und sicherte mit dem fünften Remis des Tages den Emsdettener Gesamtsieg.

 


Anzeige


Kleinanzeigen inserieren in der Zeitung


Medienberatung für gestaltete Anzeigen


Mediadaten Verlag Zeitung NRW Steinfurt