19
Do, Jul

Na gut...

Foto: wirin

WM 2018

...das war jetzt nicht der Start in die WM, den wir uns gewünscht haben. Wohl kaum jemand hatte erwartet, dass Mexiko Jogis Jungs gefährlich werden könnte. Ein Fehler, denn Mexikos Team ist eine erfahrene und hungrige Truppe. Aber warum hat unsere Mannschaft verloren?

Die Taktik war kaum zu erkennen, sie erinnerte am ehesten an..., ja woran erinnerte sie mich!? Ah, ich weiß: an einen Hühnerhaufen. Und mit folgendem Wort fasse ich die Einstellung der Spieler zusammen: Überheblichkeit. So nach dem Motto „In wichtigen Spielen haben wir solche Teams noch immer geschlagen!“

Ich hoffe, Jogi Löw bekommt das aus den Spielern raus.

Ich hätte auch schon eine Idee wie: Rotation! Und zwar müssen ein paar Spieler raus- und andere reinrotiert werden.

Wie wäre es zum Beispiel mit diesen Jungs in der Startelf: Neuer – Kimmich – Hummels – Boateng – Hector – Kroos – Gündogan – Reus – Draxler – Müller – Gomez. Und bevor jemand meckert, Gomez scheint mir gegen die großen und kräftigen Schweden besser geeignet als Werner.

Was mir auch gerade auffällt: Da fehlt Özil. Allen, die zum ersten Mal eine Kolumne von mir lesen, sage ich Folgendes: Dass Löw auf Özil verzichten sollte, schreibe ich seit mehr als vier Jahren. Da gab es noch kein Erdogan-Foto, da war mir schon egal, dass Özil die Hymne nicht mitsingt, und da hatten die Trikots auch schon wenig schwarz-rot-goldene Farben. Da ging es mir einfach darum, dass er nicht dazu imstande ist, ein Team mitzureißen. Und gerade das brauchen wir jetzt: Spieler, die sich füreinander zerreißen. Spieler, die hungrig darauf sind, zu gewinnen. Wenn schon nicht für sich, dann wenigs­tens für die Fans.

Gegen Schweden ist ein Sieg Pflicht – und trotzdem glaube ich daran, dass es möglich ist.

Auf geht’s Jungs!

Ihr fußballverrückter
Andy Besirov

Kleinanzeigen inserieren in der Zeitung


Medienberatung für gestaltete Anzeigen


Mediadaten Verlag Zeitung NRW Steinfurt