Zeckenschutz für unterwegs

Zecken kennen keine Postleitzahl: FSME ist im In- und Ausland sehr weit verbreitet. Vorsicht ist demnach überall geboten. Foto: djd-mk/Pfizer

Gesundheit

(djd-mk). Um eine Auszeit im Grünen unbeschwert genießen zu können, sollte man sich vorab mit dem Thema Gesundheit auseinandersetzen.

Dazu gehören auch Vorsorgemaßnahmen gegen Zecken. Die Parasiten sind auf Wiesen, in Büschen und hohem Gras sowie in Wäldern und Parks unterwegs und können durch ihre Stiche mehr als 50 gefährliche Krankheitserreger übertragen – allen voran Borreliose-Bakterien und Viren der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME).

Bei FSME kann es zu einer Hirnhautentzündung und in schweren Fällen zu einer Gehirn- und Rückenmarksentzündung kommen. Anti-Insektensprays, die auch gegen Zecken wirken, beugen Zeckenstichen vor.

Zusätzlich kann man sich mit einer Impfung gegen FSME schützen. Mehr Infos zum Thema FSME gibt es unter www.zecken.de .


Anzeige


Kleinanzeigen inserieren in der Zeitung


Medienberatung für gestaltete Anzeigen


Mediadaten Verlag Zeitung NRW Steinfurt