Bunte Grüße von Kita-Kindern an das Seniorenzentrum

„Bilder gegen die Einsamkeit“ gab es von den Kindern der Kitas St. Marien und Regenbogen für die Bewohner des Seniorenzentrums am See. Foto: Caritasverband Emsdetten-Greven

Rund ums Kind

Saerbeck. Mit „Bildern gegen die Einsamkeit“ sind die beiden katholischen Kitas St. Marien und Regenbogen aktiv geworden. Im Rahmen einer Youngcaritas-Kam­pagne haben die Kinder zu Stiften gegriffen und farbenfrohe, lebendige und aufheiternde Bilder gemalt. Diese übergaben sie jetzt an das Seniorenzentrum an See.

„Dann können wir uns heute den ganzen Nachmittag diese schönen Bilder ansehen. Viel Abwechslung haben wir hier im Haus wegen Corona ja nicht“, bedankte sich Claudia Uphoff, Leiterin Soziale Dienste im Seniorenzentrum, im Namen der Bewohner und der Gäste der Tagespflege.

Abwechslung brachte auf der Terrasse vor der Caféteria jedoch das Lied, das die Kleinen und ihre Erzieherinnen zur Begrüßung sangen und zu dem mancher Fuß mitwippte. Die Bilder ernteten bei den Senioren anerkennendes Kopfnicken.

Sie werden nun in allen Wohnbereichen herumgezeigt und sollen am Ende als kleine Ausstellung präsentiert werden, kündigte Claudia Uphoff an. Sie wies darauf hin, dass zwar allmählich Lockerungen der Pandemie-Schutzmaßnahmen im Senio­renzentrum griffen. „Trotzdem freuen wir uns immer über Post und alles, was zu uns kommt“, erklärte sie zusammen mit Tamara Alfano aus der Tagespflege.

Die Bilder zeigen Sonnenblumen, Regenbögen und bunte Blumenwiesen. Die Kita-Kinder hatten sie mit Grüßen versehen.

Die „Bilder gegen die Einsamkeit“ sind für die Youngcaritas des Caritasverbands Emsdetten-Greven die Anschlussaktion zu den „Briefen gegen die Einsamkeit“. Mit ihnen hatten im Mai Messdiener der Pfarrgemeinde St. Georg in Pandemiezeiten einen dicken Stapel menschliche Nähe an Klienten der Sozialstation des Caritasverbands in Emsdetten und Greven geschickt. „Dasselbe Ziel hatten die ,Bilder gegen Einsamkeit‘, mit denen die Kita-Kinder anderen Menschen helfen wollten gegen das Gefühl, allein zu sein“, erklärte Christina Tuttmann, beim Verband für die Youngcaritas zuständig. Ein „ganz dickes Lob und Dank“ sprach sie den kleinen Künstlern aus und freute sich mit den Menschen im Seniorenzentrum über deren Werke.

Wer sich für die Youngcaritas und ihre Aktionen interessiert, kann Kontakt aufnehmen mit Christina Tuttmann (Telefonnummer 02572 / 15762, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Neuigkeiten gibt es auf Instagram (youngcaritasemsdettengreven).


Anzeige


Kleinanzeigen inserieren in der Zeitung


Medienberatung für gestaltete Anzeigen


Mediadaten Verlag Zeitung NRW Steinfurt