Warum ist Bitcoin die bekannteste Kryptowährung?

Bitcoin wird automatisch mit Kryptowährungen assoziiert Foto: privat

Finanzen

Kryptowährungen haben in den vergangenen Jahren stetig an Popularität gewonnen und sind für viele Menschen immer mehr zur Alternative der Geldanlage geworden. Mit zahlreichen Handelsplattformen sowie der schnellen Abwicklung von Transaktionen stellen sie damit eine moderne Alternative zu herkömmlichen Investmentoptionen dar.

Wenn man in diesem Zusammenhang die Menschen fragt, woran sie denken, wenn sie das Wort „Kryptowährung“ hören, wird meist Bitcoin genannt. Aber warum ist das eigentlich so? Warum wird das Wort „Bitcoin“ automatisch mit Kryptowährungen assoziiert? Warum ist Bitcoin die bekannteste Kryptowährung?

Im Rahmen dieses Beitrags, wollen wir einen Blick auf diese Fragen werfen und erklären, warum Bitcoin die bekannteste Kryptowährung auf dem Markt ist und ob sich das in Zukunft noch ändern könnte. Und apropos Zukunft der Kryptowährungen: auf Brokerdeal können Sie einen Blick auf die besten Kryptowährungen werfen, die in den nächsten Jahren noch weiter an Wert gewinnen können, damit Sie wissen, wo Sie Ihr Geld am besten investieren können.

Bitcoin als Meilenstein

Ein Grund, wieso Bitcoin so bekannt ist, ist die Tatsache, dass es die erste weit verbreitete Kryptowährung auf der ganzen Welt ist. Ursprünglich als „digitale Goldalternative“ gedacht, hat Bitcoin zu Beginn nur wahre Technikfreunde angesprochen. Zu klein war das Interesse an der neuartigen Technologie der Blockchain und dem Begriff der Kryptowährungen

Corona als Höhepunkt

Im Laufe der Jahre stieg der Kurs von Bitcoin zwar immer wieder an, aber es war nach wie vor nicht massentauglich, beim Geld sparen im Alltag wurde es noch nicht berücksichtigt. Das änderte sich jedoch mit Beginn der Pandemie, als die meisten Aktien innerhalb weniger Stunden einbrachen. Während also das Vertrauen in Unternehmen der realen Welt verloren ging, stieg das Interesse an einer digitalen Art und Weise das eigene Geld anzulegen.

Bitcoin erfuhr einen besonderen Schub und konnte hiervon am meisten profitieren, wodurch der Kurs in schwindelerregende Höhen getrieben wurde. Das hat wiederum die Medien auf den Plan gerufen, die Bitcoin wiederum noch bekannter gemacht haben, wodurch es mittlerweile manchmal sogar mit Kryptowährungen gleichgesetzt wird.

Ethereum als möglicher Anwärter

Ethereum ist aktuell noch die zweitbeliebteste Kryptowährung auf der Welt und ebenfalls sehr weit verbreitet. Im Vergleich zu Bitcoin bietet sie in diesem Zusammenhang eine moderne Blockchain, die beispielsweise Smart Contracts, bietet und damit technologisch gesehen vor der von Bitcoin liegt.

Darüber hinaus ist der Wert von Ethereum in den letzten Jahren stetig angestiegen, was ebenfalls ein Indikator für ein gesteigertes Interesse an der Kryptowährung ist. Im Vergleich zu Bitcoin ist Ethereum jedoch nicht gedeckelt, was vermutlich dafür sorgt, dass der Preis nicht in die Sphären von Bitcoin vordringen kann.

Dogecoin als lustige Alternative?

Dogecoin ist nicht zuletzt aufgrund der prominenten Unterstützung durch Elon Musk immer bekannter geworden und konnte ebenfalls stark als Meme-Kryptowährung an Wert zulegen. Darüber hinaus ist die Popularität im Laufe der letzten Jahre ebenfalls stetig gestiegen, weshalb mittlerweile immer mehr Menschen wissen, was es mit Dogecoin auf sich hat. Dennoch kann man nicht davon ausgehen, dass Dogecoin in nächster Zeit die Popularität von Bitcoin erreichen kann, da wird eher noch auf Glücksspiele die nun erlaubt sind ausgewichen.

Wie Sie sehen konnten, ist Bitcoin nach wie vor an der Spitze, wenn es um das Thema Kryptowährungen geht und man Menschen fragt, welches Wort ihnen am schnellsten in diesem Zusammenhang einfällt. Fest steht, dass Akzeptanz und Präsenz bei den Kryptowährungen in Verbindung mit Umwelt stetig steigt.

 


Anzeige


Kleinanzeigen inserieren in der Zeitung


Medienberatung für gestaltete Anzeigen


Mediadaten Verlag Zeitung NRW Steinfurt