Rheine: 4,5 Millionen Euro für den Breitbandausbau

Hocherfreut nahm Rheines Kämmerer und Erster Beigeordneter Mathias Krümpel den Förderbescheid von Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart entgegen.Foto: MWIDE NRW/E. Lichtenscheidt

Wirtschaft

Rheine. Aus den Händen des Wirtschaftsministers Prof. Dr. Andreas Pinkwart erhielt Rheines Kämmerer und Beigeordneter Mathias Krümpel jetzt einen Förderbescheid über 4,541 Millionen Euro.

Mit Hilfe dieser Finanzspritze sollen in Rheine die bisher unzureichend versorgten Bereiche mit Glasfaser ausgestattet werden. Damit wurde der Antrag Rheines, der im vierten Quartal 2017 gestellt wurde, erfreulicherweise genehmigt. 

Aktuell hat die Stadt Rheine eine Versorgungsquote von 96 Prozent aller Haushalte, die über einen Breitbandanschluss von mindestens 30Mbit/s verfügen. Die Förderung aus Düsseldorf soll nunmehr genutzt werden, die übrigen 4 Prozent der unterversorgten Fläche mit dem Glasfaserkabel zu versorgen. 

Insgesamt stellte das Land für 28 Projekte in diesem Bereich mehr als 351 Millionen zur Verfügung.  Laut Wirtschaftsminister Prof. Dr. Pinkwart brauche es diesen digitalen Ruck, der nur mit schnellen Netzen zu erreichen sei. „Ich freue mich, dass durch die aktuelle Förderung neben dem Breitbandausbau in unterversorgten Regionen auch der Anschluss von zwei Gewerbegebieten an das Glasfasernetz ermöglicht wird“, so der Minister.

Aktuelle Prospekte

 

 

Kleinanzeigen inserieren in der Zeitung


Medienberatung für gestaltete Anzeigen


Mediadaten Verlag Zeitung NRW Steinfurt