Solarförderung wird gut angenommen

Klimaschutzmanager Marvin Dieck nimmt die erste geförderte Photovoltaikanlage in Offlum in Augenschein. Foto: Stefan Klausing / Gemeinde Neuenkirchen

Wirtschaft

Neuenkirchen. Knapp die Hälfte des Fördertopfes der Gemeinde Neuenkirchen für Solarenergie in Höhe von 50.000 Euro ist bereits ver­plant. So könnten jetzt schon über 100 Tonnen CO2 pro Jahr in Neuenkirchen eingespart werden.

Insgesamt 28 Anträge lagen Mitte Mai dem Klimaschutzmanager Marvin Dieck vor, die erfolgreich gefördert werden konnten. „Mit dem Förderprogramm wollen wir recht unkompliziert neue Solaranlagen fördern und so die Energiewende vor Ort voranbringen“, sagt Dieck. Auch wenn die Einspeisevergütungen in den letzten Jahren geringer geworden sei, lohne eine Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach. „Die Module sind im Gegenzug wesentlich günstiger und effektiver geworden. Und statt Geld mit der Anlage zu verdienen, könne man schließlich die Kosten für den eigenen Stromverbrauch senken“, erklärt Dieck. So müsse man nur noch den Strom zahlen, den man nicht selber herstellt. Weiterhin werden Solarthermie-Anlagen gefördert, die für die Versorgung des Haushaltes mit Warmwasser zuständig sind. „Davon konnten wir bereits rund 50 Quadratmeter Solarkollektoren fördern“, so Dieck weiter.

Eine der ersten geförderten Photovoltaikanlagen ist bereits auf einem Dach in Offlum installiert. Das Förderprogramm der Gemeinde Neuenkirchen hat den Eigentümer in seiner Entscheidung schließlich beschleunigt, zu der bereits bestehenden Solarthermieanlage für Warmwasser nun auch eine Anla-ge zur Stromerzeugung zu installieren. „So spart man sich in den nächsten Jahren einiges an Stromkosten, wenn man tagsüber seinen eigenen Strom verbrauchen kann“, so Dieck.

Wer darüber hinaus auch nachts den eigenen Strom nutzen möchte, kann zusätzlich noch einen Stromspeicher installieren, der über Tag den Strom speichert und nachts an die Verbraucher abgibt. Diese Systeme sind bereits erfolgreich erprobt und etabliert, werden aktuell aber nicht von der Gemeinde gefördert.

Infos zum Förderprogramm sowie den Förderantrag findet man im Internet auf der Homepage der Gemeinde Neuenkirchen unter der Adresse www.neuenkirchen.de/solarfoerderung .


Anzeige


Kleinanzeigen inserieren in der Zeitung


Medienberatung für gestaltete Anzeigen


Mediadaten Verlag Zeitung NRW Steinfurt