Förderverein Klima- kommune Saerbeck tagte

Foto: privat

Wirtschaft

Saerbeck. In ungewissen Zeiten bleibt der Förderverein Klimakommune Saerbeck eine feste Größe. Die Jahreshauptversammlung am vorvergangenen Dienstag machte einmal mehr deutlich, wie unverzichtbar der Verein für die Klimakommune ist.

Wichtigster Aktivposten des Fördervereins bleibt der außerschulische Lernstandort „Saerbecker Energiewelten“. Den hat die Coronakrise kalt erwischt – nach dem erfolgreichsten Jahr in seiner noch jungen Geschichte. 124 Projekttage mit 2.416 Schülern wurden im vergangenen Jahr gezählt, berichtete Alfons Günnigmann, dreimal mehr als beim Start des ASL 2015. Dann kam Corona in Saerbeck: Der ASL ist aktuell für den schulischen Betrieb geschlossen, 40 Klassen mit etwa 950 Schülern mussten absagen. Die Coronahilfe des Landes NRW, die Spendenaktion der Kreissparkasse und die Beantragung von Kurzarbeit können die finanziellen Verluste bedingt auffangen.

Dennoch bleibt der Förderverein optimistisch: Dank großzügiger Förderung durch die Bundesstiftung Umwelt, das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Stiftung Umwelt und Entwicklung steht der Verein in den kommenden drei bis vier Jahren auf einem soliden, wenn auch zeitlich begrenzten Fundament. Ein erheblicher Teil der Fördergelder fließt in den außerschulischen Lernstandort: „Wir wollen den ASL in den kommenden Jahren weiter entwickeln“, so Klimakommune-Projektmanager Guido Wallraven.

Energiestammtisch soll im Juni starten

Die Coronakrise im Kreis Steinfurt zieht auch die beiden Stammtische des Fördervereins in Mitleidenschaft. Der Energiestammtisch, der seit seiner Gründung über 100 Veranstaltungen auf die Beine gestellt hat, musste Termine absagen. Für den 24. Juni ist nun ein Neustart ge­plant – und zwar digital. „Wir planen, die Veranstaltung mit Dr. Harry Lehmann als Web-Videokonferenz durchzuführen“, so Johannes Dierker. Über die sehr gute Resonanz des E-Mobilitätsstammtisches berichtete Dieter Ruhe. Der Termin mit Prof. Dr. Winter, für den es schon 150 Anmeldungen gegeben hatte, soll nachgeholt werden; auch die beliebten Frühstückstermine sollen wieder stattfinden – wenn die Lage es zulässt. 

Nach Abschluss der Tagesordnung wurde es noch einmal spannend, denn die beiden Bewerber um das Bürgermeisteramt, Florian Bücker und Dr. Tobias Lehberg, präsentierten ihre Standpunkte und Ansichten zum Projekt Klimakommune. Beide stellen sich hinter das Projekt und sehen in Saerbeck das Potential, die nächs­ten Schritte (Klimakommune 2.0) anzugehen. Über eine Stunde dauerte die Frage- und Antwortrunde.

Corona-bedingt tagten die gut 40 Teilnehmer der Jahreshauptversammlung übrigens in der Bürgerscheune. Praktischerweise konnte die Bestuhlung für die schriftlichen Abiturprüfungen der Maximilian Kolbe-Gesamtschule genutzt werden. Die turnusmäßigen Wahlen brachten keine personellen Veränderungen: Wilfried Roos bleibt Vorsitzender des Fördervereins, Dieter Ruhe sein Stellvertreter. Schriftführerin bleibt weiterhin Anja Schulting. Die Kasse prüfen im kommenden Jahr Joost Sträter und Felix Wannigmann.


Anzeige


Kleinanzeigen inserieren in der Zeitung


Medienberatung für gestaltete Anzeigen


Mediadaten Verlag Zeitung NRW Steinfurt