Startet heute die SpaceX Dragon 2?

So sieht es im Inneren des kleinen Raumschiffes Dragon 2 aus. Gesteuert wird es über das kleine Touchpad auf dem Schoß des Astronauten. Foto: NASA / gemeinfrei / commons.wikimedia.org

(hp) Eigentlich sollte das Raumschiff Dragon 2 schon am Mittwochabend gestartet sein und nach einem etwa 19-stündigen Flug im Weltraum in 400 Kilometern Höhe an die ISS, der internationa­-len Raumstation, an-docken.
Da es aber am Startplatz, dem Kennedy Space Center in Florida in den USA, stark regnete, wurde der Start auf den 29. Mai um 21.22 Uhr verschoben.

Sollte es auch heute nicht klappen, gibt es morgen noch eine weitere Startmöglichkeit.

Nun ist es im Grunde nicht besonders bemerkenswert, dass ein Raumschiff zur Raumstation fliegt. Schließlich müssen regelmäßig Proviant und Treibstoff dort hinaufgeflogen und auch Astronauten hin- und wieder zurückgebracht werden.
Dennoch ist der Flug heute etwas ganz Besonderes und wir erleben damit den Beginn einer neuen Ära der Raumfahrt.

Denn mit diesem Start fliegen mit den beiden Astronauten Douglas Hurley und Robert Behnken das erste Mal Menschen mit einem Raumschiff ins Weltall, das von einem Privatunternehmen und nicht von einer staatlichen Raumfahrtbehörde gebaut wurde.

Der Name dieses privaten Unternehmens ist SpaceX. Und dessen Unternehmensziele gehen weit darüber hinaus, kleine bemannte Weltraumkapseln zur ISS zu fliegen.

Das Unternehmen will die Technologien, die Raketen und Raumfahrzeuge entwickeln und bauen, mit der Menschen in nicht zu ferner Zukunft zum Mars fliegen und ihn besiedeln sollen.

Der Start der kleinen Raumkapsel mit ihren zwei Astronauten an Bord ist ein wichtiger Schritt auf diesem Weg.

Die Dragon 2 ist etwas über acht Meter hoch, hat einen Durchmesser von vier Metern und kann bis zu sieben Passagiere aufnehmen.

Die Raumkapsel verfügt zwar über eigene starke Triebwerke, diese werden allerdings nur als Rettungssystem verwendet, wenn beim Start etwas schiefgeht.
Ins All befördert wird die Dragon 2 an der Spitze einer Trägerrakete – der Falcon 9.

Diese Rakete verfügt über zwei Antriebsstufen und sie kann bis zu 23 Tonnen Nutzlast in die Erdumlaufbahn bringen.

Das Besondere an der Rakete ist, dass sie wiederverwertbar ist. Wenn sie ihre Fracht im All abgesetzt hat, kehrt sie zur Erde zurück, bremst ihren Fall mit ihren Triebwerken ab und landet in aufrechter Position auf einer Landeplattform.

Die Astronauten Hurley und Behnken werden mindestens 30 und höchstens 119 Tagen auf der ISS bleiben. Zum Ende der Mission kehren sie in ihrem Raumschiff zur Erde zurück. Beim Eintritt in die Atmosphäre wird die Dragon 2 mit Fallschirmen gebremst und sie wassert schließlich vor der Küste Floridas.