Musik im Ganztag

Freuen sich auf viele neugierige Kinder: (v.l.) Elmar Rüther (Musikpädagoge), Franziska Mahlmann, Gerburg Everhard, Doris Hinkellammert (OGS Altenberge), Christoph Harpers (Musikschule Altenberge), Matthias Essmann, Klaus Stenneken (Essmann’s Backstube GmbH). Foto: privat

Greven

Altenberge. Für eine offene Musikwerkstatt, in der Kinder spielerisch, unverbindlich und fernab von Unterricht an eigenes Musizieren herangeführt werden können, übergab das Unternehmen Essmann’s Backstube GmbH am vergangenen Donnerstag eine Summe von 1.200 Euro an die Musikschule Altenberge e.V. und den Verein zur Förderung der offenen Ganztagsschule in Altenberge e.V.

Beide Vereine freuen sich sehr, dass dieses langgeplante Kooperationsprojekt nun umgesetzt wird, denn es nutzt einen neuen niedrigschwelligen Ansatz, um Kinder und Musik zusammenzubringen. Je nach Lust und Neugier können die Kinder des offenen Ganztags kostenfrei an der Musikwerkstatt teilnehmen, denn weder eine Anmeldung noch eine kontinuierliche Teilnahme sind Voraussetzung.

Stattdessen können sie den Spaß an Musik als Freizeitbeschäftigung für sich entdecken und Ins­trumente kennenlernen und ausprobieren. Die Leitung der offenen Musikwerkstatt übernimmt der Musikpädagoge Elmar Rüther, der vielen Altenberger Kindern und Eltern schon aus der musikalischen Früherziehung bekannt ist. Seit Monatsbeginn taucht er mit einer wechselnden Gruppe von rund zehn Kindern in die Welt der Musik ein – jeden Mittwoch in der Borndalschule und jeden Freitag in der Johannesschule.

Zusätzlich flankiert die Musikschule Altenberge die Musikwerkstatt mit einem weiteren Angebot: Wer durch die Teilnahme Lust auf ein eigenes Instrument bekommt, kann dieses in parallel stattfindenden „Schnupperstunden“ ausprobieren. Durch die Spende, einen Zuschuss des Kulturfonds der Gemeinde und einem kleinen Eigenanteil, den sich OGS und Musikschule teilen, ist die offene Musikwerkstatt zunächst für ein Jahr in den OGS-Bereichen beider Grundschulen gesichert.

Falls das Experiment gelingt und die OGS-Kinder das Angebot weiterhin so gut annehmen, werden die Kooperationspartner alles daran setzen, dass Angebot auch langfristig zu sichern.

 
 
Werbung