Junge Liberale wollen hoch hinaus

Klettern als gemeinsames und teambildendes Erlebnis war Teil der Klausurtagung der Jungen Liberalen. Foto: privat

Ibbenbüren

Münster. Vor Kurzem konstituierte sich der Kreisvorstand der Jungen Liberalen Steinfurt in einer ordentlichen Klausurtagung. Neben der inhaltlichen und organisatorischen Planung des kommenden Amtsjahres stand auch der Spaß im Vorstand auf der Tagesordnung. Als Tagungsort wählten die Jungliberalen deshalb eine Boulderhalle in Münster, um bei der gemeinsamen Kletteraktivität Vertrauen aufzubauen und die Kletterwände zu erklimmen.

„Das Klettern und die Tatsache, Dinge auch manchmal erst im zweiten Versuch zu erreichen, soll uns für die kommende Legislatur ein Ansporn sein“, äußert sich der neu gewählte Kreisvorsitzende Lukas Tiltmann zum ungewöhnlichen Tagungsort. Für ihn sei besonders der Ehrgeiz sowie eine vertrauensvolle Teamfähigkeit im Vorstand und in der politischen Arbeit wichtig.

Auch inhaltlich und organisatorisch wurden viele Punkte und Ideen ausgetauscht. Neben Weihnachtsmarktbesuchen in Emsdetten und Rheine soll im nächsten Jahr besonders der Austausch mit den Mitgliedern und Interessierten der Jungen Liberalen vertieft werden.

Dazu wolle man mehrere Unternehmen und Verbände im Kreis besuchen und die Diskussion zwischen den Jugendlichen und jungen Erwachsenen fördern. In der wahlkampffreien Zeit setzten sich die Jungen Liberalen hohe Ziele und hoffen auf reges Interesse bei der politisch interessierten Jugend.

 
 
Werbung