SK Metelen siegt in Unterzahl

Metelens Nachwuchstalent René Brüning überzeugt auch bei den Senioren. Foto: Heinz Vinkelau

Weitere

Metelen. Im Schach gibt es keine roten Karten, aber es kommt vor, dass ein Verein, zum Beispiel wegen Krankheit, nicht alle Bretter besetzen kann und somit in Unterzahl antritt. So erging es auch der 2. Mannschaft des Schachklubs Metelen, die in der ersten Runde der Bezirksliga Borken den SK Gescher III zu Gast hatte.

Doch die Metelener gingen mutig in die Begegnung, denn schließlich hatten sie den Gegner in der letzten Saison deutlich geschlagen. Schon nach zwei Stunden Spielzeit zeigte sich, dass diese Hoffnung nicht unbegründet war. Der erstmal in einer Seniorenmannschaft eingesetzte Schüler René Brüning startete einen mutigen Königsangriff an Brett 6 und setzte seinen Gegner matt. Damit war der Ausgleich in der Mannschaftswertung geschafft.

Kurz darauf zeigte der Senior im Team, Bernhard Artmann, am fünften Brett, dass er der Jugend in nichts nachsteht. Er hatte dem Gegner die Dame abknüpfen können und setzte den Gegner danach ebenfalls matt. Auch Roman Herdering (Brett 2) hatte einen starken Angriff auf den Königsflügel seines Gegners gestartet. Dieser Angriff war so erdrückend, dass sein Gegner die Partie schließlich aufgab.

Durch diesen dritten Metelener Sieg war das Mannschaftsremis schon sicher, aber damit wollten sich die Metelener nicht zufrieden geben. Andre Sontag (Brett 4) bot seinem Gegner ein Remis an, um den Gesamtsieg zu sichern. Als dieser das Angebot etwas überraschend annahm, einigte sich auch Dieter Oskamp (Brett 5) mit seinem Gegner auf ein Unentschieden. Unter dem Strich gewann die Zweitvertretung des SK Metelen die Partie somit deutlich mit 4 : 2 Brettpunkten.
„In Unterzahl noch zu gewinnen, ist ein tolles Ergebnis. Besonders freut mich, dass René gleich sein erstes Spiel in einem Seniorenteam gewinnen konnte!“, so Mannschaftsführer Dieter Oskamp nach der Begegnung.

 
 
Werbung