Shopping bis 22 Uhr!

Hendrik Welp (EWG Rheine), Jürgen Feistmann (VR-Bank Kreis Steinfurt), Susanne Schmidt (Handelsverein Rheine) und Oliver Rothe (Handelsverein Rheine, v.l.) freuen sich auf die erste „Black Night“ in Rheine. Foto: EWG Rheine

Wirtschaft

Rheine. Der Handelsverein Rheine lädt am Freitag (24. November) zur „Black Night“, der langen Shopping-Nacht in der Rheiner Innenstadt, ein. Die Einzelhändler öffnen ihre Geschäfte bis 22 Uhr und versprechen interessante Angebote. 

„Traditionell findet in den USA am Freitag nach Thanksgiving der so genannte ,Black Friday‘ statt, der gerne für die ersten Weihnachtseinkäufe genutzt wird. Dieser Freitag erfreut sich mittlerweile auch in Deutschland großer Beliebtheit“, so Susanne Schmidt, 1. Vorsitzende des Handelsvereins Rheine.

„Diesen Trend wollen wir mit der ,Black Night‘ nun auch für die Stadt Rheine offiziell aufgreifen, nachdem sich in den vergangenen Jahren bereits verschiedene Händler in der Innenstadt daran beteiligt haben.“

Jürgen Feistmann von der VR-Bank Kreis Steinfurt eG und Hendrik Welp von der EWG für Rheine mbH unterstützen die Sonderöffnungszeiten und ergänzen: „Die Idee, die Kunden noch vor dem ,trubeligen‘ Dezember zu einer langen Shopping-Nacht einzuladen, bietet eine entspannte Möglichkeit, in aller Ruhe und nach Herzenslust zu bummeln, zu stöbern, anzuprobieren und erste Weihnachtsgeschenke einzukaufen.“

Für eine bequeme Hin- und Rückfahrt in die Stadt steht die „blaue Flotte“ der Stadtbusse bereit. Auf allen Linien fahren an diesem Freitag die Busse im 30-Minuten-Takt. Die letzte Fahrt ab dem Bus­treff erfolgt um 22.15 beziehungsweise 22.30 Uhr.

Der Begriff „Black Friday“ ist in Deutschland seit 2013 markenrechtlich geschützt und darf nicht zu Werbezwecken verwendet werden. Daher trägt das neue Shopping-Format für Rheine den Titel „Black Night“.

 
 
Werbung