21
Sa, Jul

Gesamtschüler auf Weihnachtstournee

Die Gesamtschule war auch beim Weihnachtsmärchen im Niederort vertreten. Foto: privat

Greven

Greven. Erst die schuleigene Mensa, dann der Sternenzauber in Gimbte und zum Schluss die Eröffnungsveranstaltung des Weihnachtsmärchens im Niederort, das waren die diesjährigen Stationen der Blasorchesters und der Blasorchesterklassen der Gesamtschule Greven, die sie in ihr Winterprogramm aufgenommen hatten.

Sowohl klassische Weihnachtslieder wie „Jingle Bells“, „Alle Jahre wieder“ oder „Oh du Fröhliche“ als auch Musical-Melodien wie „Star Wars“ oder „Pirates oft the Caribbean“, aber auch Popsongs wie „Raise me up“, „Eye of the Tiger“ oder „Thriller“ von Michael Jackson befanden sich in dem Repertoire der Schüler der Klassen fünf bis acht. Die drei begleitenden Musiklehrer Kristin Engelhardt, Claudia Sandhop und Ulrich Falk wechselten sich mit dem Dirigieren ab.

Waren die Musiker am ersten Tournee-Samstag in der Schule noch geschützt vor den Unbilden des Wetters, so waren für die 35 Bläser, die tags darauf bei dem Sternenzauber in Gimbte aufspielten, nicht nur wetterfeste Kleidung und Handschuhe notwendig. Vielmehr waren wegen des Windes Wäscheklammern erforderlich, um so die Noten fixieren zu können.

Quasi Glück hatten alle dann am Freitag bei der Eröffnung des Weihnachtsmärchens in Greven. Der angekündigte Regen blieb aus, kalt war es dennoch. Der schon zur Eröffnung gut besuchte Markt strahlte nicht nur durch die Feuerschalen einen ganz besonderen Charme aus. Und hat die Bude des Fördervereins, der die Konzertbesucher auch sonst mit Köstlichkeiten verpflegte, auf dem Weihnachtsmarkt schon Tradition, so war neu in diesem Jahr der Stand der Zehntklässler.

Mit dem Abschluss vor Augen und dem Wissen um die Kosten der dazugehörenden Feierlichkeiten, hatten sie viel Attraktives ausgestellt.

Werbung