22
So, Jul

Foto: Mutti / PUNKT-PR

Tomaten sind die Lieblinge der Deutsche: Knapp 17 Kilo verspeisen wir davon im Schnitt pro Jahr. Vor allem in Pasta, auf Pizza oder im Salat ist das rote Fruchtgemüse beliebt. Der Geheimtipp unter Tomatenliebhabern und Schleckermäulern:

Weiterlesen ...

Foto: BVEO / Emma Friedrichs

Ein Rezept zum Muttertag von Bloggerin Emma Friedrichs. Die Erfinderin: „Wie der Name schon verrät, wird hier nicht wirklich gebacken. Bei einem Nobake-Törtchen bleibt der Ofen kalt! Das Geheimnis heißt Kühlschrank und der zeigt bei diesem Rezept, was er so alles draufhat.“

Weiterlesen ...

Foto: Brigitte Sporrer / Käse aus der Schweiz / spp-o

(spp-o) Die Fußball-WM ist immer wieder eine aufregende Zeit für Sportfans. Ob beim Public Viewing oder im Kreise der Familie und guter Freunde – gemeinsam zu gucken und zu jubeln, das macht doch am meisten Spaß.

Weiterlesen ...

Foto: rgz/Ferrero/fotoatelie

Zutaten für vier bis sechs Portionen

2 Esslöffel Limettensaft, 60 Gramm Zucker, 6 Esslöffel heißes Wasser, 350 Gramm Vollmilchjoghurt (mit 3,5 Prozent Fettgehalt), 350 Gramm Rahmjoghurt (mit 10 Prozent Fettgehalt), 8 gekühlte Riegel (etwa Yogurette Yogurt Sensation)

So geht‘s:

Man verrührt zwei Esslöffel Limettensaft mit 60 Gramm Zucker und sechs Esslöffeln heißem Wasser, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Anschließend werden 350 Gramm Vollmilchjoghurt und 350 Gramm Rahmjoghurt dazugegeben und glattgerührt. Die Mischung wird in der Eismaschine je nach Geräte-Anweisung etwa 20 bis 45 Minuten eingefroren. Die Zeit variiert je nach Eismaschine. Ohne Eismaschine ist das Eis nach zwei bis vier Stunden gefroren. Während die Masse gefriert, werden acht gekühlte Schokoriegel, etwa Yogurette Yogurt Sensation, der Länge nach halbiert und in kleine Stückchen geschnitten. Geht die Gefrierzeit zu Ende, gibt man die Stückchen bei laufender Maschine zur Eismasse. Nach der Gefrierzeit das Eis in eine gekühlte Schüssel oder einen Gefrierbehälter umfüllen und am besten direkt genießen.

Tipp:

Wer keine eigene Eismaschine hat, kann die Dessert-Mischung auch einfach in eine Gefrierschale mit Deckel füllen und in das Gefrierfach des Kühlschranks stellen. Es kann zwei bis vier Stunden dauern, bis das Eis fest ist. Währenddessen sollte die Masse zirka alle 30 Minuten gut durchgerührt werden, um die Bildung von größeren Kristallen zu vermeiden und ein cremiges Eis zu bekommen. Das ist wichtig, denn Eiskristalle nehmen dem Dessert seinen cremigen Charakter. Wenn das Eis langsam fester wird, die Stückchen der Joghurt-Schokolade dazugeben und unterrühren.
Mehr Rezepttipps gibt‘s auf www.yogurette.de.

Weitere Beiträge ...