19
Mi, Sep

Einmal zu Fuß von Enschede nach Greven

Die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihrem Lehrer René Möller. Foto: Tholl

Greven

Greven (at). Im Rahmen der Projekttage des Gymnasiums Arnoldinum unternehmen 19 Schüler seit dem gestrigen Dienstag und noch bis Donnerstag (10. bis 12. Juli) zusammen mit ihrem Lehrer René Möller und weiteren Begleitpersonen eine Spendenwanderung: Der „Hike4Wash“ führt die Gruppe in drei Etappen von Enschede zurück nach Greven.

Am gestrigen Dienstag ging es von Enschede nach Ochtrup-Langenhorst. Hier durfte die Gruppe die Sporthalle beziehen – ihr Lehrer René Möller hatte bereits einen Tag vorher Luftmatratzen, Schlafsäcke und Lebensmittel nach Langenhorst gebracht. „Meine Anfrage bei der Stadt Ochtrup, ob wir in einer Turnhalle übernachten könnten, wurde sofort positiv beantwortet. So wurde uns nicht nur die Sporthalle zur Verfügung gestellt, sondern auch das dortige Vereinsheim mitsamt Schwenkgrill durften wir benutzen.“
Die zweite Etappe führt am heutigen Mittwoch von Langenhorst nach Reckenfeld. Da die meisten Schüler hier und im direkten Umkreis wohnen, werden sie zuhause übernachten, um am morgigen Donnerstag dann von Reckenfeld nach Greven zu laufen und passend zum Schulfest dort einzutreffen.

„Ich bin gespannt, ob alle Schüler die ganze Strecke schaffen. Immerhin habe ich von der Klasse 7 bis zur Q1 Schüler dabei“, so René Möller.
Wieder zurück an der Schule angelangt soll diese tolle Leistung natürlich angemessen gefeiert und belohnt werden, und zwar im Rahmen des großen Schulfestes, welches morgen stattfindet.

Bei diesem Lauf werden Spenden für „Viva con Agua“ (VcA) gesammelt. Dieser gemeinnützige Verein setzt sich für einen menschenwürdigen Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Grundversorgung ein. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, durch große Vielfalt an Aktionen mit Begeisterung anzustecken und dabei Spaß und Spenden sammeln zu vereinen. Vom gesamten Erlös des „Hike4Wash“ unterstützt VcA aktuelle „WASH“- Projekte der Welthungerhilfe für Wasser, Sanitär, Hygiene an Schulen in Nepal, Äthiopien, Ruanda und Uganda. Ziel der Wasserprojekte ist, Schülern den Zugang zu sauberem Trinkwasser, Hygienemaßnahmen sowie einer angemessenen sanitären Versorgung zu ermöglichen.

Die Schüler haben dafür im Vorfeld „Sponsoren“ in ihrem familiären und Freundes-Umfeld gesucht, die je fünf gelaufener Kilometer einen festen Betrag spenden. Sie würden sich aber auch über weitere Spenden für das Projekt freuen. Ein Spendenformular finden Sie auf der Homepage der Schule www.augustinianum.de  unter dem Artikel „Spendenformular für das Projekt Spendenwandern“.


Anzeige

Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar