14
Fr, Dez

Weihnachtsmarkt mit Live-Musik

Freuen sich auf den Nordwalder Weihnachtsmarkt (v.l.): Norbert Schröer, Reinhard Niehues und Anke Keukenbrink vom Verein „Weihnachtsmarkt Nordwalde e.V.“. Foto: Tholl

Greven

Nordwalde (at). Zwei Tage wunderschöne Weihnachtsstimmung mitten im Ort, dazu jede Menge Musik: Beim Nordwalder Weihnachtsmarkt am Samstag und Sonntag (8. und 9. Dezember) gibt es wieder alles, was das Weihnachts-Herz begehrt.

Zwischen dem Rathaus und der Kirche bauen über 50 Teilnehmer ihre Stände auf. Dabei hat Anke Keukenbrink bei der Vergabe der Standplätze viel Wert darauf gelegt, dass es von allem etwas gibt. „Etwa ein Viertel der Stände bietet leckere Gerichte und Getränke an. Die restlichen drei Viertel sind Anbieter von Deko, Geschenkideen und vielem mehr.“ Auch in diesem Jahr kann sich dabei das breite Angebot sehen lassen. 

Neben Kreuzsticharbeiten, Kerzen, Holzdeko und handgebundenen Büchern finden sich auch gestrickte Socken, Mützen und Schals, tolle Produkte aus Ton, Filzartikel und Tücher auf dem Markt. An den zahlreichen Ständen gibt es außerdem Taschen, Nistkästen, Patchworkdecken, Modeschmuck, besondere Weihnachtskarten, Lammfell- und Wollprodukte, Edelsteinschmuck und handbemaltes Porzellan. Wer einen Feinschmecker zu Weihnachten beschenken möchte, findet bestimmt bei den zahlreichen Marmeladen, Likören, Salzen und selbst gemachten Cappuccinos und Trinkschokoladen das richtige Geschenk.

Hungrig muss an beiden Tagen niemand nach Hause gehen, denn das kulinarische Angebot ist vielfältig. Wer süße Leckereien mag, kann sich auf gebrannte Mandeln, Waffeln, Zuckerwatte, Popcorn und Leckeres aus Honig freuen. Deftiges gibt es natürlich auch: Frische Bratwurst und Pommes, Wildspezialitäten, überbackene Brezeln sowie Chilli-Knoblauchkartoffeln finden sich auf dem Weihnachtsmarkt.

Am Samstag (8. Dezember) ist der Weihnachtsmarkt von 15 bis 20 Uhr geöffnet. Am späten Nachmittag richtet der Kulturverein „Mach was“ erstmalig ein Rudelsingen aus – natürlich hoffen die Veranstalter, dass möglichst viele Besucher an dieser besonderen Veranstaltung teilnehmen.

Am Sonntag (9. Dezember) startet der Markt um 11 Uhr und lädt bis 18 Uhr zum gemütlichen Schlendern ein. An diesem Tag wird auf der Bühne jede Menge musikalisches Programm geboten. Von den Nordwalder Grundschulen bringen die Singende Gangolf-Schule und der Wichernspatzen-Chor weihnachtliche Lieder zu Gehör. Der Senioren-Chor ist ebenso vor Ort wie auch der Chor Vivente aus Hohenholte, die Kardinal-von-Galen-Gesamtschule mit ihrer Musikklasse, das Cityorchester Greven und der Musikzug Hubertus.

An beiden Tagen veranstaltet der Förderverein der Kardinal-von-Galen-Gesamtschule wieder die beliebte Weihnachtsmarkt-Rallye. An den Ständen des Marktes sind weihnachtliche Motive versteckt: Diese müssen gefunden und auf einer Laufkarte abgestempelt werden. Wenn die Karte voll ist, wartet auf die jungen Teilnehmer ein kleines Geschenk. Die Teilnahme an dieser Rallye für Kinder ist natürlich kostenlos. Im Rathaus ist zudem ein Kreativmarkt aufgebaut und lädt alle Besucher ein, sich hier aufzuwärmen und das eine oder andere schöne Stück für Zuhause zu erwerben. Die Geschäfte laden von 13 bis 18 Uhr zum gemütlichen Bummeln und Shoppen ein.

Alles in allem ist der Weihnachtsmarkt wieder ein beliebtes Ausflugsziel für Besucher von nah und fern. Gönnen Sie sich im vorweihnachtlichen Stress doch mal ein paar Stunden besinnliche Auszeit.

Zahlreiche Stände mit kreativen Bastelideen und nicht zuletzt der Besuch des Nikolauses lassen am Samstag und Sonntag die Herzen der Kleinen und Großen höherschlagen. Dabei denken die Kinder, Eltern und Erzieher der katholischen Kindertageseinrichtungen „Wemhoff“ und „Im Wiesengrund“ aber nicht nur an sich.

Auch in diesem Jahr können die Besucher am gemeinsamen Stand der beiden Kitas wieder köstliche Waffeln und leckeren Kinderpunsch, auf Wunsch auch mit einem Schuss Amaretto, erstehen. Mit dem guten Gefühl, dass der Erlös wie bereits in den letzten Jahren für die Klinikclowns der Universitätsklinik Münster bestimmt ist, werden jetzt schon emsig die Waffeleisen zusammengesucht, Einsatzpläne geschrieben und Waffelteigrezepte verteilt. Aber auch in Sachen Umweltschutz möchten die Kitas beim diesjährigen Weihnachtsmarkt keine Abstriche machen: Der Glühwein wird in kompostier- und recycelbaren Bechern serviert. Der Gedanke der Nachhaltigkeit ist bei dieser Veranstaltung allerdings nicht neu. Bereits in der letzten Auflage wurden die Marktbesucher gebeten, ihren eigenen Becher oder eine Tasse mitzubringen.

Wer dies beherzigt, kann auch diesmal wieder auf einen volleren Becher hoffen. Auch Ruth Niehues, Leiterin der Kita „Im Wiesengrund“ ist sich sicher: „Der Gedanke der Nachhaltigkeit ist uns wichtig. Um ein Bewusstsein für unsere fragile Umwelt zu schaffen, wird dies in unserer Einrichtung recht früh mit den Kindern thematisiert. So kann jeder am Wochenende das Schöne mit dem Nützlichen verbinden.“


Anzeige