22
Fr, Mär

Kirchenkino in der Fastenzeit

Kaplan Ralf Meyer hat das Kirchenkino in der Fastenzeit vorbereitet. Foto: Bischhöfliche Pressestelle

Greven

Greven. Die Fastenzeit bewusst erleben und leben – das wird in der heutigen Zeit immer schwieriger. Fasten hat auch in katholischen Gemeinden die ursprüngliche Intention des Verzichtens eingebüßt. Trotzdem soll die Fastenzeit aber noch im Bewusstsein ankommen und darum lädt Kaplan Ralf Meyer nun mittwochs zum Kirchenkino ein.

Eine Kinoreihe mit besonderen Filmen startet die Grevener Pfarrei St. Martinus in der Fastenzeit. Der Vorhang geht immer mittwochs zur „Primetime“ um 20.15 Uhr in der Jugendkirche „Mary‘s“ auf. Nach dem Film spricht Kaplan Ralf Meyer, der das Kirchenkino organsiert hat, ein kurzes Nachtgebet.

Los geht es bereits heute am Aschermittwoch (6. März) mit einem Streifen aus Großbritannien. Der Film ist frei ab zwölf Jahren. Die Titel der Filme darf Kaplan Ralf Meyer wegen des Urheberrechts allerdings nicht nennen. So bleibt das Programm mittwochs bis punkt 20.15 Uhr eine Überraschung.

Weiter geht es am 13. März mit einem spanischen Film (FSK 6), am 20. März mit einem niederländischen (FSK 0) und am 27. März mit einem Film aus Dänemark (FSK 12).

Auch im April werden noch drei Filme gezeigt: Am 3. April gibt es einen Film aus Schweden-Großbritannien (FSK 0), am 10. April aus Frankreich-Deutschland (FSK 12) und der letzte Film, ein irischer, wird am 17. April vorgeführt (FSK 16).


Anzeige