19
So, Mai

Informationsstand des VdK-Ortsverbandes

Der 16jährige Kevin Özcekic mit dem VdK-Alterssimulationsanzug. Foto: privat

Greven

Reckenfeld. Der Informationsstand des VdK-Ortsverbandes auf dem Reckenfelder Maibaumfest stellte sich diesmal insbesondere als Anlaufstelle für hilfesuchende Menschen für den Bereich der Altenpflege, Rentenprobleme, Sozialversicherungsrecht und Behindertenrecht dar.

Neben vielen Informationen zu diesen Bereichen konnte der VdK auch gleich einige neue Mitglieder gewinnen. Am VdK-Stand konnte auch ein Alterssimulationsanzug ausprobiert werden. Insbesondere den Jüngeren sollte damit demonstriert werden, wie sich Ältere (um die 80 Jahre alt) bewegen und die Sicht- und Bewegungsmöglichkeiten eingeschränkt sind.

Leider trauten sich dann doch nur wenige, diesen Simulationsanzug zu nutzen, um diese Erfahrungen zu sammeln. Diejenigen, die sich als Jugendliche dann doch in die Welt der 80-Jährigen begeben haben, stellten fest, wie beschwerlicher die Bewegungen im Alter werden.

Zum Beispiel der 16-jährige Kevin: „Das ist kein gutes Gefühl. Man geht total unsicher und sieht schlecht. Vom Sitzen hochkommen oder sich die Schuhe zubinden ist schwierig.“ Insgesamt kam der VdK mit vielen Reckenfeldern ins Gespräch, wobei auch die Barrierefreiheit für den Reckenfelder Bahnhof und barrierefreie und bezahlbare Wohnungen immer wieder Thema waren. Die VdKler versprachen, auch hier weiter am Ball zu bleiben.


Anzeige