16
Di, Jul

51. Enschede-Marathon

Die Run4Fun-Läufer waren in den Niederlanden. Foto: privat

Greven

Greven. Auch dieses Jahr fuhren wieder einige Run4Fun Läufer in die Niederlande, um an einem der Wettkämpfe im parallelen Rahmenprogramm des ältes­ten Marathons der Niederlande teilzunehmen.

1947 gab es die erste Auflage für die Veranstaltung mit nur 51 Startern. 2019 fand er dann bereits zum 51. Mal statt. Auch die Starter-Zahlen sind mit über 11.000 in allen Läufen über die Jahre förmlich explodiert. Das größte Plus sind aber, wie so oft in den Niederlanden, die fantastischen Zuschauer.

Es sind immer so circa 80.000, die sich an der 21,1 Kilometerrunde verteilen. Und die geben vom Anfang bis zum Ende richtig Gas und sind so auch mitverantwortlich für die guten Zeiten, die hier oft erzielt werden.

Auch das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Auf die Distanz von 21,1 Kilometern begab sich Christian Möller, 1:38:50h, Michael Komischke 1:41:56h, Andreas Löher 1:48:39h, Lothar Merk 1:49:41h, Ludger Pölking 1:57:36h, Norbert Wübben 2:05:04h. Auf die Zehn-Kilometer-Strecke begaben sich Finn Ponick 0:36:12h, Alexander Ponick 0:51:52h, Wolfgang Kliche 0:54:15h, Inga Hulalka 0:56:23h, Karsten Rolfes 0:58:18h, Vera Löher 0:58:47h, Markus Kannenbäumer 0:59:06h und Anne Münsterkötter 1:11:49h.

Weitere Infos, auch zum Mitlaufen oder Walken, finden Sie unter www.run4fun-greven.de .


Anzeige