22
So, Jul

Szenische Lesung mit Musik vom Grammophon

Als Romanfigur Hans Castorp lässt Herb A. Bruns am 13. April in Hopsten sein uraltes Grammophon erklingen. Foto: privat

Ibbenbüren

Hopsten. Zu einer szenischen Lesung mit Herb A. Bruns lädt der offene Literaturkreis Hopsten und Umgebung alle Interessierten am Freitag (13. April) 19.30 Uhr in den Kolping-Treff Hopsten ein.

Der gebürtige Steinbecker Herbert A. Bruns schlüpft an dem Abend in die Rolle von Hans Castorp, der Hauptfigur aus dem „Zauberberg“ von Thomas Mann. Und weil dieser Hans Castorp ein glühender Verehrer der damals aufkommenden Grammophone ist, darf dieses Musik-Abspielgerät an dem Abend nicht fehlen.

„Fülle des Wohllauts“ hat der Schauspieler Herb A. Bruns, der heute in Bad Neuenahr zu Hause ist, seine Lesung überschrieben. Darin trägt er Auszüge aus dem gleichnamigen Kapitel aus dem Roman „Zauberberg“ von Thomas Mann vor. Es geht um die Begeisterung für Musik und genau jene Grammophon-Technik, die zur Zeit des „Zauberbergs“ gerade erfunden worden war. Während seines Aufenthalts im Sanatorium zieht sich Hans Castorp sehnsüchtig ins Musikzimmer zurück, um sich der neuen Errungenschaft, dem Grammophon, zu widmen.

„Die Sänger und Sängerinnen, die er hörte, er sah sie nicht, ihre Menschlichkeit weilte in Amerika, in Mailand, in Wien, in Sankt Petersburg, – sie mochte dort immerhin weilen, denn was er von ihnen hatte, war ihr Bestes, war ihre Stimme“, heißt es dazu im „Zauberberg“. In seiner szenischen Lesung verleiht Herb A. Bruns diesem Hans Castorp Gesicht und Stimme. Und er lässt wie Castorp Musik von einem uralten Grammophon erklingen.

Karten gibt es im Vorverkauf unter der Rufnummer 05458 / 355 (nach 18 Uhr) oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sowie an der Abendkasse. Informationen auch unter www.literaturkreis-hopsten.de.

Werbung