22
Fr, Mär

Vorsicht ansteckend: Lebensfreude!

Die Fotos zeigen die Lebensfreude der Kinder und Jugendlichen aus der Schule in der Widum in Lengerich. Foto: Veranstalter

Lengerich

Lengerich. Im Gemeindehaus Seliger Niels Stensen der Katholischen Kirchengemeinde in Lengerich wird in diesen Tagen für die Dauer von vier Wochen die Ausstellung „Lebensfreude“ aufgebaut, die von der Schule in der Widum konzipiert worden ist.

Menschen mit Trisomie 21 sind für diese Ausstellung in verschiedenen Lebenssituationen fotografiert worden. In Deutschland leben heute etwa 50.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Down-Syndrom. Sie alle haben zwar gewisse Ähnlichkeiten im Aussehen und Verhalten, aber jede und jeder von ihnen ist eine einzigartige Persönlichkeit mit individuellen Begabungen und einem eigenen Weg.

Die Fotos dieser Ausstellung erzählen von der Lebensfreude der Kinder und Jugendlichen aus der Schule in der Widum in Lengerich. Die Schüler und Schülerinnen mit Down-Syndrom werben so für ihren Beitrag zur Vielfalt in unserer Gesellschaft. 

Die katholische Kirchengemeinde lädt die Öffentlichkeit zur Ausstellung ein. Am Sonntag (17. März) findet aus diesem Anlass um 10 Uhr ein Frühstück der „Lebenshilfe“ im Gemeindehaus statt (Anmeldungen bei der Lebenshilfe). Um 11 Uhr wird der Gottesdienst in St. Margareta mitgestaltet von Schülern und Eltern der Schule in der Widum. Um 12.30 Uhr ist die Ausstellungseröffnung im Gemeindehaus. 

Ohne Anmeldung gibt es dort ein einfaches Fastenessen und parallel eine Bücherausstellung der Katholischen Öffentlichen Bücherei. Die Organisatoren sagen: „Alle großen und kleinen Leute, die keine Angst haben vor ansteckender Lebensfreude, sind herzlich eingeladen!“


Anzeige