22
Fr, Mär

Verabschiedung im Emsdettener Rathaus

Das Bild zeigt (v.l.) Helmut Scheipermeier, Heinrich Dehne, Bürgermeister Georg Moenikes, Hildegard Alkan und Bernhard Stöppel. Foto: Stadt Emsdetten

Emsdetten

Emsdetten. Im Rahmen einer Feierstunde wurden am Mittwoch (12. Dezember) Hildegard Alkan, Heinrich Dehne, Helmut Scheipermeier und Bernhard Stöppel von Bürgermeister Georg Moenikes in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Hildegard Alkan hat nach ihrer Tätigkeit als Erzieherin im Jahr 1994 ihre Umschulung zur Verwaltungsfachangestellten bei der Stadt Emsdetten erfolgreich absolviert. Nachdem sie zunächst im Bereich „Zentrale Verwaltungsaufgaben“ eingesetzt war, wechselte Hildegard Alkan 1996 in den Bereich „Bildung, Sport und Kultur“, in dem sie bis heute tätig war. Zu ihren täglichen Aufgaben gehörte die Anwendung der Schülerfahrtkostenverordnung, die ein hohes Maß an Detailkenntnissen erforderte. Zudem koordinierte Hildegard Alkan zuverlässig die Zuschuss-Antragsstellung für Kulturprojekte im Rahmen des Förderprogramms „Kultur und Schule“.

Heinrich Dehne war als Weber sowie Lager- und Versandmitarbeiter zunächst bei verschiedenen Emsdettener Firmen beschäftigt, bevor er im Jahr 1998 seine Tätigkeit als Stadtarbeiter am Baubetriebshof der Stadt Emsdetten begann. Dort war er für die Unterhaltung der Emsdettener Spielplätze zuständig. Heinrich Dehne kontrollierte und reparierte stets gewissenhaft die verschiedenen Spielgeräte, sodass die Emsdettener Kinder gefahrenfrei spielen konnten. Außerdem war er während der kalten Monate im Winterdienst des Baubetriebshofes eingesetzt und sorgte dafür, dass die Bürger der Stadt Emsdetten die Straßen und Wege innerhalb des Stadtgebietes sicher passieren konnten.

Helmut Scheipermeier begann im Jahr 1998 seine Tätigkeit bei der Stadt Emsdetten und war seitdem als Stadtreiniger am Baubetriebshof eingesetzt. Durch seine täglichen und gründlichen Reinigungsarbeiten in der Innenstadt und den Außenbezirken sowie die Wartung und den Austausch defekter Müllgefäße hat Scheipermeier maßgeblich zu einem schönen und gepflegten Stadtbild beigetragen. Zudem war er auch im Winterdienst eingesetzt und kümmerte sich außerdem fürsorglich um Fundkatzen, die er zum Tierheim Rote Erde brachte.

Bernhard Stöppel hat im Jahr 1968 als „Lehrling im Verwaltungsbürodienst“ seinen Dienst bei der Stadt Emsdetten begonnen. Nachdem er zunächst in verschiedenen Bereichen der Stadtverwaltung eingesetzt war, wechselte Bernhard Stöppel im Jahr 1983 in die Stadtkasse, wo er bis heute tätig war. Dort hat er mit großer Sorgfalt und Verlässlichkeit die Tages- und Jahresabschlüsse sowie die Abstimmung der Konten bearbeitet. Während seiner 35-jährigen Tätigkeit in der Stadtkasse hat Stöppel enor­me technische Fortschritte und mit der Umstellung auf das Neue Kommunale Finanzmanagement eine große Haushaltsreform miterlebt.


Anzeige