22
Do, Aug

Zehntes Backyard-Festival

Science Fiction-Metal mit großer Bühnenshow: „Cypecore“ist eine Headliner beim Backyard-Festival. Foto: Veranstalter

Emsdetten

Greven. Das Grevener Backyard-Festival wird zehn Jahre alt. Was sich nach einem braven Kindergeburtstag anhört, ist in Wirklichkeit ein amtliches Metal- und Hardcore-Festival.

Am 7. September (Samstag) wird das Außengelände des GBS-Kulturzentrums mal wieder gepflegt auf links gedreht und unter Starkstrom gesetzt. Ab sofort sind die Tickets online bei localticketing.de erhältlich.

In diesem Jahr werden neben einigen regionalen Größen zwei Aushängeschilder der internationalen Metalszene mitwirken. Die schwedische Band „Eleine“ wurde 2011 von Frontfrau Madeleine Liljestam gegründet. Mit ihrem in der Szene vielbeachteten zweiten Album „Story Untold“ zeigt die Band Mut zu großen symphonischen Ges­ten. Sie vereint in ihren Songs Metalelemente mit orches­traler Wucht. Die Musik von „Eleine“ ist deutlich von orientalischen Einflüssen geprägt, was dem Sound eine eigene Note gibt. 

Es ist ja äußerst selten, dass ein vermeintlich kleines Provinzfestival mal einen musikalischen Hype bedienen kann. „Cypecore“ gehören zu den innovativsten neuen Metal-Bands Deutschlands. In den letzten zwei Jahren wurde die Band auf allen großen deutschen, aber auch einigen internationalen Metal-Großfestivals gebucht. Wacken, With Full Force, Summerbreeze und das englische Hammerfest waren Stationen der Reisegruppe aus dem Großraum Mannheim. Die Band „Cypecore“ bewegt sich mit ihrer Musik in einem „Post-Apokalyptischen Endzeitszenario“. Ihre immer größer werdende internationale Fanbase kommt aus dem Metal- und auch der Science Fiction- und Gamer-Szene.

Neben den überregionalen Bands hat das Backyard gerade am Nachmittag eine starke regionale Note. So treten mit „Hal Johnson“ und „Weathered“ neben weiteren Bands auch zwei echte Schwergewichte der hiesigen Szene auf.


Anzeige