21
Do, Nov

prINT – Internationales Grafikprojekt

Auch das „Labyrinth Boot“ von Michael Müller wird ausgestellt. Foto: Michael Müller

Emsdetten

Emsdetten. Das internationale Grafikprojekt „prINT“ im Münsterland Festival unter der Federführung von Kloster Bentlage/Rheine ist ein Kooperationsprojekt und verbindet drei Standorte und zwar Emsdetten, Borken und Rheine sowie zwölf Künstler aus elf Ländern miteinander.

Am Sonntag (13. Oktober) findet die Ausstellungseröffnung um 11 Uhr in der Galerie Münsterland, Friedrichstraße 3, statt und ist dort bis zum 24. November zu sehen. Für das Grafikprojekt wurden im Mai 2019 zehn Künstlerinnen und Künstler aus den zehn Partnerländern des Festivals für zehn Tage zu einem gemeinsamen Arbeits­aufenthalt in die Werkstatt der Druckvereinigung des Klosters Bentlage und eine Druckwerkstatt in Lette eingeladen. Dort fand auch die Begegnung mit den beiden deutschen Künstlern Michael Müller und Peer Christian Stuwe statt, die im Kreis Steinfurt beheimatet sind.

Die Künstlerinnen und Künstler arbeiteten in ihrer bevorzugten Technik, ließen sich aber auch auf Experimente und, inspiriert durch die Umgebung, auf neue Motive ein. Der Austausch über Techniken und die Lust, sie zu erproben, brachten spannende Kombinationen hervor. An den drei verschiedenen Ausstellungsorten werden die entstandenen Druckwerke sowie weitere bereits abgeschlossene Arbeiten der Künstlerinnen und Künstler gezeigt. Sie geben einen Einblick in die vielseitigen Möglichkeiten der Druckgrafik.

Zur Ausstellungseröffnung am Sonntag um 11 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Es sprechen Jan-Christoph Tonigs (künstlerischer Leiter des Kloster Bentlage Rheine) und Ingrid Raschke-Stuwe (Vorstand Galerie Münsterland e.V.). Auch die Künstler sind anwesend.


Anzeige