17. Emsdettener Sternschnuppenmarkt

Die Organisatoren laden am Wochenende herzlich zum 17. Sternschnuppenmarkt ein: Auf dem Foto: (v.l.) Uli Reinermann (Emsig), Heino Hausfeld (Sparkasse Emsdetten-Ochtrup), Lukas Tecklenborg (Verkehrsverein), Jürgen B. Schmidt (Stadtwerke Emsdetten), Thomas Prehn (Verkehrsverein), Lukas Furth (Verkehrsverein) und Michelle Dresemann (Stadt Emsdetten) Foto: Verkehrsverein Emsdetten

Emsdetten

Emsdetten. Kerzenschein und Glühweinduft zieht durch die Innenstadt beim 17. Emsdettener Sternschnuppenmarkt! Durch die lange coronabedingte Pause freuen sich Händler und Organisatoren umso mehr, dass der Sternschnuppenmarkt wieder seine Tore öffnet. 

Vom Freitag bis Sonntag (2. bis 4. Dezember) sorgen zahlreiche Händler und Vereine in kleinen Holzhütten mit weihnachtlichen Geschenkideen und Leckereien für vorweihnachtliche Atmosphäre in der Innenstadt.

Gerade in der Dunkelheit, wenn die Lichterketten an den kleinen Holzhütten den Platz erhellen und über den Brink der Glühweinduft zieht, wird es besonders gemütlich. Zur adventlichen Atmosphäre trägt auch das Bühnenprogramm bei: Auf der Sternschnuppenmarkt-Bühne gibt es ganz in der Nähe der großen Weihnachtstanne an allen drei Tagen unterschiedliche Acts mit besinnlichen Klängen, weihnachtlichen Liedern und musikalischen Leckerbissen.

Der Mix aus traditionellen Buden und karitativen Vereinen auf dem Brink und in der Frauenstraße macht die besondere Atmosphäre auf dem Sternschnuppenmarkt aus. Rund um den großen Tannenbaum in der Frauenstraße bis hin zum Brink reihen sich die festlich dekorierten Buden der gemeinnützigen Vereine und der traditionellen Händler, die mit weihnachtlichen Geschenkideen, Kunsthandwerk und Leckereien für jede Menge vorweihnachtliche Stimmung sorgen. Ein Highlight für alle Kids: Sie können den Nikolaus in seiner Kutsche besuchen. Am Sonntag ist der heilige Mann vor Ort und nimmt sich ganz viel Zeit für die drängenden Fragen und geheimen Wünsche der Kinder. Adventliche Balkon-Konzerte der Turmbläser und Weihnachtslieder verschiedener musikalischer Gruppen und Chöre runden das vielseitige Programm ab. Am Sonntag um 18 Uhr wird der Nikolaus dann wieder verabschiedet, nachdem er die Besucher auf das bevorstehende Fest eingestimmt hat.


Anzeige