14
Mi, Nov

Windenergie live erleben

Beim Bürgerwindfest in Hollich-Sellen gibt es spektakuläre Reparatur- und Wartungsaktionen live. Foto: Veranstalter

Steinfurt

Steinfurt. Am kommenden Wochenende (1. und 2. September) veranstaltet der Bürgerwindpark Hollich-Sellen in Steinfurt sein öffentliches Windfest. Eingeladen sind alle Interessierten zum Beispiel ein Windrad von innen zu begehen oder einen Drohnenflug durch den Windpark zu erleben.

Der bereits seit 2001 existierende Windpark Hollich ist durch sein Bürgerwindkonzept weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt. Die Schwestergesellschaft (Bürgerwindpark Hollich Sellen) hat in den Jahren 2015 und 2016 weitere 16 moderne Binnenlandanlagen errichtet. Dafür wurden 80 Millionen Euro investiert. Den nötigen Eigenkapitalanteil haben über 800 Steinfurter Bürger, die Stadtwerke Steinfurt, zwei Bürgergenossenschaften sowie weitere Vereine und Verbände gestellt. Diese breite Beteiligung war der Geschäftsführung sehr wichtig, weil auch damit dem im Kreis Steinfurt mittlerweile üblichen Leitbild für Bürgerwindparks mehr als entsprochen wurde. 

Wie so ein Bürgerwindpark dann im Ergebnis aussieht, welche Besonderheiten beim Ausbau der Windenergie im Kreis Steinfurt oder auch in Hollich-Sellen beachtet wurden, darüber erhalten Besucher am Samstag und Sonntag einen umfassenden Einblick. Ein unterhaltsames Rahmenprogramm für die ganze Familie auf dem etwa 10.000 Quadratmeter großen Gelände in der Nähe des Kieferngrundsees rundet die Veranstaltung ab. Ein Höhepunkt ist unter anderem der Vortrag von Prof. Volker Quaschning aus Berlin am Sonntag um 14 Uhr. Hier geht es um Energiewende und Klimaschutz und um die Frage, ob wir wirklich besser als Trump sind?

An beiden Tagen präsentieren sich etwa 30 Aussteller im großen Festzelt auf der „kleinsten“ Windenergiemesse des Münsterlandes. Ein Thema ist dabei die Umwandlung von Windstrom in Wasserstoff. Dazu bietet sich die Möglichkeit, einen wasserstoffangetriebenen Pkw Probe zu fahren.

Wem das zu langweilig ist, der kann sich eine Live-Rotorblattinspektion in über 130 Metern Höhe ansehen oder sich in einem Arbeitskorb auf über 50 Meter in die Luft heben lassen.
Kinder haben die Gelegenheit, kleine Windräder zu basteln, mit Playmais zu spielen oder auf der Hüpf- oder Sandburg zu toben. Zusätzlich findet am Sonntag ab 14 Uhr Kinderschminken statt. Ferner wird an beiden Tagen bis 18 Uhr in die Caféteria oder an den Imbissstand eingeladen.

Die Anfahrt für Pkw und Fahrräder ist ausreichend ausgeschildert, Pkw- und Fahrradparkplätze sind genügend vorhanden.

Am Samstag beginnt das Programm um 14 Uhr und am Sonntag bereits um 10 Uhr.

Weitere Infos, das vollständige Programm und eine Anfahrtsskizze finden Sie auch unter www.buergerwindfest.de oder www.energieland2050.de 


Anzeige