22
Fr, Mär

Nicht ganz draußen, aber gratis

v.l. Martina Furchert (Förderverein), Stefanie Hamer (Kino-Chefin), Rainer Nix (Förderverein) und Kaj Dönneweg (Stadtbücherei) schufen ein neues Bücherangebot im Eingang des Steinfurter Kinos. Foto: privat

Steinfurt

Burgsteinfurt. Umsonst und draußen – Literatur für jedermann, das soll es nun auch in Burgsteinfurt geben. Rainer Nix, Vorsitzender des Fördervereins der Steinfurter Stadtbücherei, stellte Stefanie Hamer – Steinfurter Kino-Chefin – das Projekt „Öffentliches Bücherregal“ im Kino vor.

Dabei handelt es sich wortwörtlich um ein Bücherregal, das von jedem benutzt werden kann. Man kann Bücher herausnehmen, lesen und zurückbringen. Oder auch nicht. Man kann seine Lieblingsbücher, vielleicht sogar mit persönlichen Widmungen, hineinstellen und beobachten, dass sie von anderen mit nach Hause genommen werden. Vielleicht kommt ja ein Buch zurück, mit einer Entgegnung auf die Widmung? Es gibt weder Leihgebühren, noch einen Ausweis, keine Fristen und keinerlei Verpflichtungen; es gibt nur die Idee, das Lesen zu fördern, indem man die Literatur noch leichter zugänglich macht – und zwar für alle Steinfurter.

Die Burgsteinfurter sollen bald testen, ob und wie die Bücherei im Kino funktioniert. Gefunden wurde mit den Förderkreismitgliedern Martina Furchert und Kaj Dönneweg zwei Bücherregalpaten. Im Eingang ist ein geeigneter Standort gefunden, der überdacht und wettergeschützt ist. Der Ansatz ist, Kinofilm und Literatur zusammenzubringen, dort wo Menschen sind, die nicht unbedingt eine Bücherei besuchen. Gefunden sind schon geeignete Regale, die nun bereits aufgebaut und mit Kinder- und Jugendbüchern sowie mit Sachbüchern und Romanen bestückt sind.


Anzeige