22
Mi, Mai

Erste Hilfe am Hund: Jetzt Kurse in Ibbenbüren

Erste Hilfe am Hund: Ausbilder, Oliver Littke, unter anderem auch Ausbilder bei der Rettungshundestaffel des DRK, demonstriert das Anlegen eines Verbandes an seinem Hund Watson. Foto: DRK

Tierwelt

Ibbenbüren. Der DRK-Kreisverband Tecklenburger Land ist der einzige im Münsterland, der Schulungen für die „Erste-Hilfe am Hund“ anbietet. Am Sonntag (10. März) beginnt in Ibbenbüren ein neuer Kurs.

„Der Hund reißt sich los, rennt auf die Straße und wird angefahren – ein Szenario, dass kein Hundebesitzer gerne erleben möchte. Dennoch kommen solche und kleinere Unfälle mit Hunden regelmäßig vor“, erklärt Oliver Littke, Erste Hilfe am Hund-Ausbilder des DRK-Kreisverband. Littke macht deutlich: „Maßnahmen der Ersten Hilfe können nicht nur beim Menschen über Leben und Tod entscheiden. Auch Hundebesitzer können im Ernstfall das Leben ihres Hundes mit den wichtigsten Kenntnissen und Erste-Hilfe-Maßnahmen retten.“

Oft ist Hundebesitzern nicht klar, wie der Hund im Ernstfall stabilisiert oder transportfähig für die Fahrt zum Tierarzt gemacht wird. Wichtige Grundlagenkenntnisse, die nicht fehlen dürfen, so die Meinung von Oliver Littke, der auch Ausbilder bei der Rettungshundestaffel des DRK ist. Das Seminar „Erste Hilfe am Hund“ schafft das Basiswissen inklusive rechtlichem Hintergrundwissen für Hundehalter.

Dazu gehören neben anatomischen Grundlagen auch die spielerische Gewöhnung an die Untersuchung der Zähne, Ohren und Pfoten. Und so erfahren die Teilnehmer in dem eintägigen Seminar auch wie Schnittverletzungen an den Pfoten erstversorgt und verbunden werden und wie eine Herz-Druck-Massage oder die assistierte Beatmung beim Hund durchgeführt wird.

Die nächsten Seminare zur Ersten Hilfe am Hund finden sonntags am 10. März, 7. April, 26. Mai, 15. September, 10. November und am 15. Dezember im DRK-Kreisverband an der Groner Allee 27 in Ibbenbüren jeweils in von 9.30 bis 14.30 Uhr statt.

Anmeldungen für das Seminar können telefonisch unter 05451 / 5902-0 oder über die Homepage des DRK-Kreisverbandes erfolgen.


Anzeige