22
Do, Aug

Warum wird Darwin übersehen?

Endlich ist Darwin genesen – aber leider wird er im Tierheim ständig übersehen. Foto: privat

Tierwelt

St. Arnold. Derzeit warten sehr viele Katzen im Tierheim „Rote Erde“ auf ein neues Zuhause. Da machen es die vielen Katzenbabys den bereits ausgewachsenen Katzen schwer.

Alle sind entzückt bei dem Anblick der Kitten und zutiefst gerührt, wenn sie hören, dass die Kleinen größtenteils ohne Mutter aufwachsen müssen. Auch Kater Darwin ist in den Schatten gedrängt worden. Damit sich dieses ändert, möchten die Tierpfleger ihn gerne vorstellen. Bei Darwin passt die Beschreibung „von der Wildkatze zur Schmusekatze“.

Er wurde im April in Neuenkirchen gefunden und war nicht nur sehr scheu, sondern richtig wild und unberechenbar. Anfassen ließ er anfangs gar nicht zu. Aber zum Glück hat er schnell gemerkt, dass ihm niemand etwas Böses will und siehe da, Darwin wurde immer zutraulicher und ließ sich dann auch berühren. Leider musste Darwin eine längere Zeit in der Quarantäne verbringen, da er einen gefährlichen Katzenschnupfen bekam und er diesen erst richtig auskurierten musste. Nun ist er genesen und darf endlich in ein neues Zuhause umziehen. Mittlerweile hat er sich sogar zum richtigen Schmusekater entwickelt. Auch mit anderen Katzen versteht er sich gut. 

Die Tierpfleger glauben, dass Darwin gerne wieder Freigang genießen würde. Sein Alter lässt sich nur schätzen, man geht davon aus, dass er zwischen fünf und sieben Jahren alt sein könnte, vielleicht auch älter. Wer gibt Darwin eine zweite Chance? Der Kater hat sich wirklich gut entwickelt und hat ein liebevolles Zuhause verdient. Natürlich ist Darwin kastriert. Weitere Infos gibt es bei einem Besuch im Tierheim oder vorab telefonisch unter der Nummer 05973 / 849.


Anzeige