20
Sa, Jul

Zweiter Sieg

Trainerin Martina Voss-Tecklenburg spielte vor allem bei Duisburger Teams. Die 51-Jährige kommt auf 125 Nationalspiele und holte mit dem DFB-Team die Vize-WM 1995 und vier EM-Titel (1989, 1991, 1995 und 1997). Sechsmal wurde sie deutsche Meisterin, viermal Pokalsiegerin. 2018 folgte sie Horst Hrubesch auf den Trainerstuhl der Nationalelf. Foto: Steffen Prößdorf

Fußball

Mit dem 1:0 Sieg gegen Spanien und dem Sieg von China über Südafrika haben die deutschen Nationalspielerinnen den Einzug ins Achtelfinale sicher. Schon ein Unentschieden am Montag gegen Südafrika würde sogar für den Gruppensieg reichen.

 

 

Die Freude über den „Willenssieg“ war am Mittwoch riesig, denn dieser war hart umkämpft. Lange spielte das DFB-Team nervös und ungenau, nutzte aber gewitzt eine klitzekleine Lücke in der ansonsten ungnädigen spanischen Abwehr. Nach einem parierten Kopfball von Alexandra Popp schaltete Sara Däbritz blitzschnell und grätschte den Ball über die Torlinie (42). Es sei trotzdem kein besonders schönes Fußballspiel gewesen, aber letztlich zähle das Ergebnis, so das Fazit des Teams.

Deutschland führt nunmehr mit sechs Punkten die Gruppe an und ein Einzug ins Achtelfinale ist so gut wie sicher. Nur eine Ansammlung vieler kurioser Ergebnisse könnte diesen noch vereiteln.
Der DFB-Kader setzt sich folgendermaßen zusammen:

Alexandra Popp: Deutschlands Kapitänin und Torjägerin. Schon zweimal (2014 und 2016) war Popp Deutschlands Fußballerin des Jahres.
Dzsenifer Marozsan: Sie ist Deutschlands Spielmacherin.
Almuth Schult, Merle Frohms und Laura Benkarth: Sie stehen im deutschen Tor.
Lena Goeßling: Die große Konstante im DFB-Team. 105 Einsätze bei der 33-Jährigen sprechen für sich.
Sara Däbritz: Die Mittelfeldspielerin ist mit 60 Länderspielen eine der erfahreneren Spielerinnen.
Linda Dallmann: 2014 holte sie mit dem DFB-Team den U-20-WM-Titel.
Melanie Leupolz: 58 Mal schon lief sie für Deutschland auf – und das mit erst 25 Jahren.
Lena Sophie Oberdorf: Mit 17 Jahren ist sie das Küken der Truppe und hat sogar Schulsachen eingepackt.
Lea Schüller: Auf dem Platz ist die 21-jährige rotzfrech.
Verena Schweers: Sie steht bei 44 Länderspielen.
Leonie Maier, Giulia Gwinn, Carolin Simon, Johanna Elsig, Marina Hegering, Sara Doorsoun, Svenja Huth (Vize-Kapitänin), Klara Bühl, Turid Knaak, Lina Magull, Kathrin Hendrich runden das Team ab.

von Simone Friedrichs


Anzeige


Kleinanzeigen inserieren in der Zeitung


Medienberatung für gestaltete Anzeigen


Mediadaten Verlag Zeitung NRW Steinfurt