Mietspiegel für Rheine

Foto: Stadtpressestelle

Wirtschaft

Rheine. Der Mietspiegel für Rheine wurde aktualisiert. Er gilt seit dem 1. Juli und ist kostenfrei im Internet abrufbar. Die Nettokaltmieten wurden gegenüber dem Mietspiegel von 2016 um 4,4 Prozent erhöht. Dies entspricht einer Erhöhung zwischen 0,18 und 0,36 Euro bezogen auf den Quadratmeter Wohnfläche – je nach Baujahr und Größe der Wohnung.

Unter Mitwirkung des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in der Stadt Rheine sowie der Interessenverbände Unternehmerkreis Wohnungswirtschaft in Rheine e.V., Haus und Grund Rheine e.V. und dem Deutschen Mieterbund (DMB) Mieterverein Münster e.V. hat der Bereich Grundstücksbewertung der Stadtverwaltung Rheine den Mietspiegel aus dem Jahr 2016 zum Stichtag 1. Juli 2018 mit der nach § 558 d Abs. 2 BGB aus einer Stichprobe abgeleiteten Steigerung von 4,4 Prozent fortgeschrieben. 

Der Mietspiegel ist unter www.mietspiegel-rheine.de und auf den Seiten der Stadt Rheine unter www.rheine.de und dort unter dem Servicepunkt „Bauen, Wohnen, Umwelt und Verkehr“ zu finden. Hier bietet die Stadt als Service den Online-Mietrechner an. Ab dem 1. August ist der neue Mietspiegel auch an der Rathausinformation oder bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses erhältlich.

Hier bekommen interessierte Mieter und Vermieter auf Wunsch auch allgemeine Auskünfte und Hinweise zur Anwendung des Mietspiegels unter 05971 / 939-428, -401 und -970. Allgemeine Informationen zum Grundstücksmarkt in Rheine sind kostenfrei online unter www.boris.nrw.de oder bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses erhältlich, hier gibt es auch den aktuellen Grundstücksmarktbericht 2018. 

Kleinanzeigen inserieren in der Zeitung


Medienberatung für gestaltete Anzeigen


Mediadaten Verlag Zeitung NRW Steinfurt