Wahlen zum Euro­päischen Parlament

So sieht sie aus, die neue Wahlbenachrichtigung: Bürgerbüroleiter Markus Mergenschröer präsentiert ein Muster des Briefes mit wichtigen Informationen für Wähler. Foto: Stadt Ibbenbüren / André Hagel

Ibbenbüren

Ibbenbüren. Derzeit werden bei der Stadt Ibbenbüren die Wahlbenachrichtigungen für die Wahlen zum Europäischen Parlament am 26. Mai (Sonntag) erstellt. Mit diesen Benachrichtigungen werden Bürger darüber informiert, dass sie im Wählerverzeichnis erfasst sind und bei einer anstehenden Wahl ihre Stimme abgeben können.

Ein von der Stadtverwaltung beauftragter Dienstleister wird die aktuellen Benachrichtigungen nach Ostern an Ibbenbürener Wahlberechtigte versenden. Neu bei all dem: Jetzt und bei künftigen Urnengängen wird es in Ibbenbüren nicht mehr die bekannten Wahlbenachrichtigungskarten geben. Stattdessen erhalten Wähler in Ibbenbüren von der Stadt einen Brief mit den entsprechenden Informationen.

„Die Infos, die bei einer Wahlbenachrichtigung angegeben werden müssen, werden immer umfangreicher – das passt nicht mehr alles auf eine einfache Karte“, erklärt Markus Mergenschröer den Wechsel von der Karte zum Brief im Umschlag. Der städtische Bürgerbüroleiter koordiniert gleichzeitig die Vorbereitungen zur anstehenden Europaparlamentswahl.

Es wird ein neutraler Umschlag mit Adressfenster sein, der seinen Weg in Ibbenbürener Briefkästen finden wird. Um anzuzeigen, dass er für den Empfänger von Belang ist, wird die Vorderseite des Briefumschlages einen Aufdruck „Achtung, wichtige Wahlunterlagen!“ tragen. Mit dem Schreiben im Umschlag erfährt der Adressat alles für ihn zur Europaparlamentswahl Wichtige, so unter anderem, in welchem Wahllokal er seine Stimme wird abgeben können. Auf der Rückseite des Briefes findet er zudem alle notwendigen Informationen zur Beantragung von Briefwahlunterlagen.

Sollten Wahlberechtigte nicht bis spätestens am 5. Mai (Sonntag) ihre Wahlbenachrichtigung erhalten haben, ist Nachhaken angezeigt. „Einfach vorbeikommen oder anrufen, dann gehen wir dem nach“, erklärt Bürgerbüroleiter Markus Mergenschröer. Für Bürger mit Klärungsbedarf wegen ausbleibender Wahlbenachrichtigung wird er unter der Telefonnummer 05451 / 931185 erreichbar sein.


Anzeige