14
Fr, Dez

Doppelte Weihnachtsstimmung in Greven

Die Beteiligten freuen sich, wieder sowohl rund ums Ballenlager als auch am Niederort den Besuchern schöne Stunden zu bescheren. Foto: Tholl

Greven

Greven. Gleich zwei vorweihnachtliche Veranstaltungen ergänzen sich an diesem Wochenende in Greven perfekt: der Weihnachtsmarkt rund ums Ballenlager und das Weihnachtsmärchen im Niederort. Zudem haben die Geschäfte am Freitag bis 22 Uhr verkaufsoffen.

Weihnachtsmarkt rund um das Ballenlager

Die ehemalige Grevener Baumwollspinnerei bildet die Kulisse für den Weihnachtsmarkt im Kulturzentrum GBS. Dort findet am Samstag und Sonntag (8. und 9. Dezember) ein Markt statt, der für jeden Besucher etwas bietet. Neben hochwertigem Kunsthandwerk im Ballenlager und der Kulturschmiede, wo über 50 Aussteller ihre Geschenkideen feilbieten, können es sich die Besucher im Weihnachtscafé gemütlich machen oder im festlich dekorierten Innenhof weihnachtlichen Klängen lauschen. Wer sich auf das Fest mit weihnachtlicher Musik, Glühwein und Keksen einstimmen möchte, der ist beim Weihnachtsmarkt rund um das Ballenlager genau richtig. Auch die jungen Besucher kommen auf ihre Kosten. Sie können in der Weihnachtswerkstatt selbst Geschenke basten.

Die DJK-Weihnachtsbäckerei und Feuerstellen sowie ein Kinderkarussell im Innenhof des Kulturzentrums geben dem Markt zusätzlich eine besondere Note und machen ihn zum idealen Ausflugsziel für die ganze Familie.
Der Weihnachtsmarkt ist am Samstag und Sonntag von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

Weihnachtsmärchen im Niederort

Das Weihnachtsmärchen geht in seine fünfte Runde. Drei Tage lang sorgen engagierte Grevener Bürger sowie Grevener Initiativen im Niederort für eine gemütliche Atmosphäre, die auf die Weihnachtszeit einstimmt. Das Weihnachtsmärchen mit seinen liebevoll gestalteten Hütten im Rund des Niederortes beginnt am Freitag um 16 Uhr und lädt bis 23 Uhr zum Verweilen ein. Mittendrin sorgt eine Feuerschale für Wärme. Kinder können Stockbrot backen, Erwachsene leckeren Glühwein, auch in diesem Jahr vom Rotary-Club serviert, probieren. Samstag findet das Weihnachtsmärchen von 12 bis 23 Uhr statt, Sonntag von 14 bis 20 Uhr.

Das Programm auf und abseits der Bühne, das von lokalen und regionalen Künstlern gestaltet wird, ist allein schon einen Besuch des Weihnachtsmärchens wert. Vor allem an die Kinder haben die Initiatoren gedacht: Mit weihnachtlichen Basteleien, Stockbrotbacken am offenen Feuer und einer Eisenbahn, die ihre Runden durch den Niederort dreht, kommen die jungen Besucher auf ihre Kosten. Es gibt heißen Kinderpunsch und Schokolade. Und auch der Nikolaus stattet dem Weihnachtsmärchen einen Besuch ab und hat für die Kinder ein feines Geschenk dabei.

„Dieses wunderbare Weihnachtsmärchen im Niederort sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Genießen Sie den vorweihnachtlichen Zauber. Sie und Ihre Kinder werden begeistert sein“, sind sich die Initiatoren sicher. Auch in diesem Jahr ist es eine Gruppe Grevener Bürger, die unterstützt von Greven Marketing und der Stadt Greven diese Veranstaltung mit viel Engagement ge­plant hat.

Am Niederort wird es wieder besonders gemütlich. Fotos: Greven Marketing


Anzeige