14
Fr, Dez

„Sinterklaas en zijn Zwarte Pieten komen“

„Sinterklaas en zijn zwarte Pieten komen“ – für diesen niederländischen Satz braucht wohl niemand ein Wörterbuch. Die Arbeitsgruppe Hellendoorn des Partnerschaftsvereins Ibbenbüren freut sich schon jetzt auf den Besuch des Sinterklaas, des „holländischen Nikolauses“. Foto: Veranstalter

Ibbenbüren

Ibbenbüren. Der einer Sage nach in Spanien beheimatete Sinterklaas, der jedes Jahr in einem anderen Hafen der Niederlande anlegt und mit den „Zwarten Pieten“ die Menschen besucht, kommt in diesem Jahr zum 15. Mal auf seinem Weg in die Heimat, auf Einladung der Arbeitsgruppe Hellendoorn des Partnerschaftsvereins, am Samstag (8. Dezember) nach Ibbenbüren.

In diesem Jahr bringt er neben seinen Helfern auch viele Besucher aus Hellendoorn mit. Die Städtepartnerschaft zwischen Ibbenbüren und Hellendoorn feiert ihr 50-jähriges Bestehen. Um 15 Uhr wird die Gruppe durch Nijverdals Bürgermeis­terin Anneke Raven und Ibbenbürens Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer in der Gro­ßen Straße begrüßt. Um sich die Wünsche der großen und kleinen Kinder anzuhören, zieht der niederländische Nikolaus mitsamt Marchingband dann majestätisch durch Ibbenbürens Innenstadt. 

Währenddessen treiben die „Zwarten Pieten“ allerlei Schabernack und verteilen ihre „Pepernoten, Pfeffernüsse, an jeden, den sie treffen – ob er möchte, oder nicht! Gegen 16 Uhr begrüßt die Stadtmarketing Ibbenbüren GmbH den Sinterklaas traditionell bei „ibb on Ice“, wo er seine Ehrenrunden auf und um die Eisbahn am Rathaus dreht. Er freut sich darauf, auch hier die Kinderaugen zum Leuchten zu bringen.


Anzeige