23
Sa, Jun

Medizinischer Vortrag zur „Polyneuropathie“

Felice La Forza ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie an der Helios Klinik Lengerich. Foto: Simon Erath

Lengerich

Ladbergen. Im Rahmen der „VHS-Abendvisite“ veranstaltet die Volkshochschule Lengerich am 1. März (Donnerstag) einen Vortrag mit dem Titel „Die medikamentöse und operative Versorgung der Polyneuropathie“. Beginn des Vortrags ist um 18 Uhr in der Begegnungsstätte Buddemeier.

Felice La Forza, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie an der Helios Klinik Lengerich, referiert am Donnerstag (1. März) bei Buddemeiers über die bei Diabetikern weit verbreitete schmerzhafte Nervenschädigung und deren Behandlungsmöglichkeiten.

Besonders an den Füßen kann die Diabetische Polyneuropathie zu Gefühlsstörungen, Geschwüren, Knocheninfekten und im schlimmsten Fall zu Amputationen führen. Bedingt durch eine verminderte Eigenwahrnehmung sind Gang­unsicherheit und Stürze häufige Folgen.

Felice la Forza hat sich auf eine neue Operationsmethode spezialisiert, die bundesweit bisher nur an wenigen Kliniken angeboten wird. Mit Hilfe dieses Eingriffs können schwere Schädigungen vermieden und bei bereits bestehenden Einschränkungen deutliche Verbesserungen erzielt werden. Dazu erfolgt eine operative Dreifach-Nervenentlastung. In mehreren Studien konnte der Chirurg nachweisen, dass rund 85 Prozent der so behandelten Patienten dauerhaft eine Regenerierung der Druckschädigungen erlangten. Die Leitfähigkeit der Nerven erhöht sich wieder, Missempfindungen/Taubheitsgefühle bilden sich zurück, bestehende Fußgeschwüre heilten schneller ab.

Der Vortrag findet im Rahmen Abendvisite-Reihe der Volkshochschule Lengerich in der Begegnungsstätte Buddemeier, Ladbergen statt und kostet 5 Euro Eintritt.
Im Anschluss an den Vortrag können die Besucher dem Referenten gern Fragen stellen.

Werbung