22
Mo, Jul

Komödie in Schapen

Es erwartet Sie eine rasante Bauernkomödie. Foto: privat

Niedersachsen

Schapen. „Leive vergäht, Hektar bestäht“ – so lautet der Titel einer von der Theatergruppe Schapen einstudierten Komödie, die am Samstag (9. Februar) um 20 Uhr im Saale Rosken, Am Markt 2 in Schapen, Premiere feiert. „Da bleibt kein Auge trocken“, verspricht das Theaterteam unter der Leitung von Willi Brundiers.

Zum Inhalt: Eigentlich lebt Familie Bolzmann ein stinknormales Bauernleben auf dem Land. Mutter Berta hat das Sagen auf dem Hof. Ihre Tochter Anke ist Jungbäuerin aus Leidenschaft. Unterstützt wird sie dabei vom vorlauten Knecht Fiete. Sohn Alexan­der hingegen will Schauspieler werden und interessiert sich nicht für den Hof. Mit Omas Tod und dem damit verbundenen Testament beginnt das große Schlamassel. Es stellt sich heraus, dass an das sicher geglaubte Erbe eine Bedingung geknüpft ist: Nur wenn Anke und Alexander innerhalb einer bestimmten Frist heiraten, bekommt die Familie den Hof. Wenn nicht, erbt die Kirche alles.
Mit schlagfertigen Dialogen und einer rasanten Handlung entwickelt sich eine turbulente Bauernkomödie, getreu dem Motto: „Liebe vergeht – Hektar besteht“.

Weitere Aufführungstermine sind der kommende Sonntag (10. Februar) um 15 Uhr mit Kaffee, Tee und Kuchen, am 15. Februar (Freitag) um 20 Uhr, am 22. Februar (Freitag) um 20 Uhr sowie am 23. Februar (Samstag) um 20 Uhr. Das Frühstückstheater am 17. Februar ist bereits ausverkauft. Es findet kein Kartenvorverkauf statt; Tickets gibt es nur an der Tageskasse.


Anzeige