Kauen statt zu bürsten?

Foto: privat

Recht & Rat

Weltweiter Tag der Mundgesundheit am 20. März: Kauen statt zu bürsten? „Nach dem Essen einen Kaugummi!“, empfiehlt die Werbung und suggeriert damit, dass dann das Zähneputzen ausbleiben kann.

Doch Professor Stefan Zimmer, Sprecher der Informationsstelle für Kariesprophylaxe (IfK), warnt vor diesem Mythos: „Das Kauen eines zuckerfreien Kaugummis regt den Speichelfluss an und neutralisiert damit Säuren im Mundraum, die für Karies verantwortlich sind. Aber Kaugummis entfernen kaum Plaque, in denen sich unter anderem die kariesverursachenden Bakterien tummeln.“ Deshalb kann der 

zuckerfreie Kaugummi die Zahnbürste nicht ersetzen. „Wenn jedoch das Zähneputzen gerade nicht möglich ist, zum Beispiel nach Zwischenmahlzeiten, kann zuckerfreier Kaugummi, wenn er regelmäßig verwendet wird, einen sinnvollen Beitrag zur Zahngesundheit leisten“, argumentiert der zahnmedizinische Experte.


Anzeige