14
Fr, Dez

Siegesserie hielt auch gegen HSV

Ein starkes Spiel erlebten die Handball-Fans in der Ems-Halle. Foto: TVE / Nadja Dreismann

Handball

Emsdetten (TVE /mh). Den ersten Teil des Doppelspieltages konnte der TV Emsdetten erfolgreich für sich entscheiden. Am Freitagabend besiegte der TVE in einer spannenden Partie den Handball Sport Verein Hamburg knapp mit 30:29 und feierte damit bereits den vierten Sieg in Folge.

 

 

Und wieder war es eine überragende Mannschaftsleis­tung, die dem TV Emsdetten zwei Punkte sicherte. Alle zur Verfügung stehenden Spieler wurden am Freitag­abend eingesetzt. Jeder hatte für seinen Nebenmann gekämpft und alles gegeben, um die Punkte in Emsdetten zu halten. Fairerweise muss hier gesagt werden, dass die Hamburger die gleiche Einstellung an den Tag legten.

Vor 1.780 Zuschauern fing der TV Emsdetten stark an und kam gut in die Partie. Gleich zu Beginn wirkten die Gäste etwas ideenlos im Angriff, warfen den Ball hin und her, erzeugten wenig Druck auf die TVE-Abwehr. Anders der TVE-Angriff. Mit hohem Tempo konnte sich die Mannschaft schnell absetzen, führte in der achten Minute bereits mit 6:2. Bis zum 10:6 konnten die Hamburger den Abstand konstant halten und kamen auch besser ins Spiel, fingen sich in der Folge allerdings zwei Zeitstrafen hintereinander und standen mit nur vier Feldspielern auf dem Acker. Doch der TVE nutzte diese Möglichkeit nicht.

Im Gegenteil: Der HSV drehte bis zur Pause nochmal ordentlich auf und verkürzte auf 15:14. In der zweiten Hälfte lieferten sich beide Mannschaften dann ein spannendes Match auf Augenhöhe. Der TV Emsdetten hatte meistens die Nasenspitze vorne, konnte sich allerdings zu keinem Zeitpunkt entscheidend absetzen. Die Hamburger kamen mehrmals zu Ausgleichstreffern – 22:22 in der 24. und 28:28 in der 55. Spielminute.

Es war also alles angerichtet für eine packende Schluss­phase im Hexenkessel Ems-Halle. Tor Jorn Smits zum 29:28, noch 3:47 zu spielen. Paraden auf beiden Seiten, dann das Tor für den HSV 29:29 noch 1:12 auf der Uhr. Der letzte Torwurf des TVE gehörte Janko Bozovic, der mit seiner Ur-Gewalt den 30sten und letzten Treffer der Partie für den TVE markierte. Drei Sekunden vor Schluss konnte Jan Forstbauer den letzten Angriff seiner Mannschaft nicht im Tor unterbringen und sowohl die Spieler als auch die Fans in der Ems-Halle lagen sich in den Armen.

In der zweiten Partie des Doppelspieltages musste sich der TV Emsdetten am Sonntagabend dem favorisierten TuSEM Essen mit 39:34 geschlagen geben. Gegen die zweitplatzierten Essener ließ der TVE insgesamt zu viele Tore zu und verlor nach tollem Kampf die Partie. Der TVE kam erstmal gut in das Spiel. Das ausgegebene Motto war, solange wie möglich die Partie offen zu halten. Das gelang der Kubes-Truppe über die gesamte erste Hälfte sehr gut. Schon zu Beginn der Begegnung war das enorme Tempo, das beide Akteure auf die Platte legten, spürbar. Viele Tore in der Anfangsphase mit dem besseren ersten Eindruck für den TVE. Die Essener blieben dran, nutzten häufig das Element der schnellen Mitte und machten in der 21. Spielminute den erneuten Ausgleichstreffer zum 12:12. Es ging temporeich hin und her. Mit dem Pausenpfiff gelang den Essenern die 20:18-Führung.

Nicht zuletzt bedingt durch die Verletzung von TVE-Spielmacher Merten Krings und die rote Karte gegen Yannick Dräger zu Beginn der zweiten Hälfte konnte der TVE den vom TuSEM erspielten Vier-Tore-Vorsprung nicht mehr einholen. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung blieb man aber dran und gab das Spiel zu keinem Zeitpunkt verloren. Weiterhin wurden auf beiden Seiten viele Tore geworfen und so stand es nach 40 Minuten bereits 28:23 für die Essener. Bis zum Ende hielt der TVE mit, konnte den Abstand aber auch nicht mehr verringern und verlor die Partie, in der es zu viele Gegentore und Zeitstrafen gab, am Ende auch in der Höhe verdient gegen einen starken TuSEM Essen, der zu Recht den zweiten Tabellenplatz innehat.

Am Samstag können Handball-Fans direkt das nächste heiße Profi-Sport-Event in der Ems-Halle erleben: Um 19 Uhr erfolgt der Anpfiff gegen den Dessau-Roßlauer HV.

300 Euro sind nun schon in der „TV-Sau“ gelandet, denn „Wir in Detten“ unterstützt die Jugendarbeit mit je 100 Euro, wenn die Zweitliga-Hand­baller mehr als 30 Tore in einem Heimspiel erzielen.


Anzeige


Kleinanzeigen inserieren in der Zeitung


Medienberatung für gestaltete Anzeigen


Mediadaten Verlag Zeitung NRW Steinfurt